F3-Jugend-Team 2011/2012

Nach Köpfen von links nach rechts: Trainer Michael Knoke, Maximilian Simon, Aaron Rossa, Elias Eigner, Maximilian Grohs, Jason Leontijevic, Felix Knoke, Tobias Müller, Conrad Gmel, Mick Stolle, Robin Babucke, Leo Pfeil, Trainer Andreas Grohs. Es fehlen: Trainer Zrinko Knezevic, John Knezevic, Nico Pies, Florian Schmidtke und Louis Steinbach.

  


Sonntag, 24.06.2012: Toller 4. Platz der F3 beim Turnier des SV Hohenlimburg 1910!

Das Turnier stand zunächst unter keinen guten Vorzeichen, denn es goss wie aus Kübeln. Wenigstens bot die Haupttribüne des Rasenplatzes im Kirchenberg-Stadion zwischendurch ein wenig Schutz vor dem Regen. Alle Spieler waren schon vorher nass bis auf die Knochen, denn man hatte sich pünktlich zum ersten Spiel warmgemacht und erst dann bemerkt, dass das Minikicker-Turnier mehr als eine halbe Stunde Verzug hatte. Darüberhinaus war auch noch die SpVg. Holzwickede nicht erschienen, so dass für die F3 nur noch zwei Gruppenspiele zu je 15 Minuten verblieben. Und das mit einem 11er-Kader ... :-(
  
Sportlich ging es zunächst ähnlich weiter wie am Vortag beim SV Fortuna Hagen. Ein überlegen geführtes Spiel gegen die Zweitvertretung des Gastgebers, deutlich mehr Torchancen, aber leider wieder keine Punkte. Denn etwa gegen Mitte des Spiels rutschte ein an sich eher harmloser Weitschuss ins SC-Tor. Der Ball hatte auf dem nassen Naturrasen aufgesetzt und dadurch enorm an Geschwindigkeit gewonnen.
 
Im zweiten Gruppenspiel gelang es den überlegenen Volmarsteinern nicht, den SV Hohenlimburg II zu bezwingen, so dass das Spiel 0:0 endete. Damit war die Ausgangssituation klar: Die F3 brauchte für den Sprung ins Halbfinale einen Sieg gegen den SuS Volmarstein. Das Spiel begann wie erwartet: Der Gegner agierte zunächst optisch überlegen. Aber nach wenigen Minuten fing sich das Team und spielte fortan richtig gut mit. Und endlich erntete man auch einmal den Lohn der Bemühungen: Tobias Müller vollendete zweimal souverän und brachte sein Team mit 2:0 in Führung. Ein Zurücklehnen war aber nicht angesagt, denn direkt nach dem 2:0 verkürzte der Gegner durch ein ähnliches Gegentor wie im ersten Spiel auf 2:1.
 
Nun begannen die 5 Minuten des großen Zitterns. Aber die Abwehr um John Knezevic stand sicher und eine Minute vor Schluss fiel dann die endgültige Entscheidung: Tobias Müller passte von links auf den frei vor dem Tor stehenden Cedrick Ullrich. Der verpasste zwar einmal, setzte aber gut nach und brachte den Ball im zweiten Versuch dann doch noch zum erlösenden 3:1 im Volmarsteiner Tor unter.
 
Als Gruppenzweiter traf man nun im Halbfinale auf die eigene F1. Aufgrund des immer schneller werdenden Untergrunds gelang es dem Team allerdings nicht, das 0:0 ähnlich lange zu halten wie in Amelunxen. Die F1 hatte schnell einen verdienten 2:0-Vorsprung heraus geschossen. Danach anvancierte Torwart Elias Eigner zum Turm in der Schlacht und musste nur nach einem Missverständnis noch ein drittes Mal hinter sich greifen. Das 0:3 gegen den späteren souveränen Turniersieger war aber ein sehr achtbares Ergebnis.
 
Im anderen Halbfinale kam es ebenfalls zu einem internen Vereins-Derby, das nach 8m-Schießen etwas überraschend die Zweitvertretung des SV 10 gegen die eigene Erste gewann. So traf man im Spiel um Platz 3 auf den SV Hohenlimburg 10 I. Aufgrund der durchnässten Kleidung und der fortgeschrittenen Zeit hatten die Trainer sich vorab auf ein sofortiges 8m-Schießen geeinigt. In diesem schien der SC durch die 8-Meter-Tore von John Knezevic und Mick Stolle zwar zunächst auf der Siegerstraße zu sein, aber dann zeigten einige F3-Spieler aufgrund des anstrengenden Turnierwochenendes doch etwas Nerven, so dass der SV 10 I am Ende mit 3:2-Toren die Oberhand behielt.
 
Bei der F3 gefielen heute vor allem Louis Steinbach, Nico Pies, Florian Schmidtke und Jason Leontijevic, die aufgrund des ausgefallenen Spiels gegen die SpVg. Holzwickede deutlich weniger Einsatzzeiten bekamen, als es ursprünglich angedacht war, sich aber im Sinne des Team-Erfolgs sehr vorbildlich mit dieser Rolle arrangiert haben.
 
SCBG-F3: Elias Eigner, John Knezevic (1), Jason Leontijevic, Florian Schmidtke, Nico Pies, Mick Stolle (1), Leo Pfeil, Cedrick Ullrich (1), Tobias Müller (2), Louis Steinbach und Robin Babucke.
 
 

Samstag, 23.06.2012: Turnier-Teilnahme beim SV Fortuna Hagen.

Die F3 kam leider nicht über den 6. und damit letzten Platz hinaus. Wie bereits bei den Turnieren in Amelunxen und Voerde gelingt es dem Team einfach nicht, die durchaus möglichen Dreier auch einmal einzufahren. Im Feld jeder gegen jeden unterlag man dem SV Fortuna II zunächst völlig überflüssiger Weise mit 0:1. Anschließend schaffte man es gegen den SV Fortuna III trotz klarer Überlegenheit nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, so dass es beim 0:0 blieb. Im dritten Spiel bot das Team dann die beste Turnier-Leistung. Gegen eine Reserve-Vertretung der SpVg. Hagen 11 erzielte Tobias Müller nach Eckball von Leo Pfeil das 1:0. Nach dem Ausgleich der Hagener hätte Tobias beinahe auch noch das 2:1 für den SC erzielt, aber das 1:1-Unentschieden war insgesamt schon gerecht.
 
Nichts desto trotz ging das Team mit nur 2 statt durchaus möglicher 5 Punkte in die letzten beiden Begegnungen. Beim Spiel gegen den SV Fortuna I zeigte die Mannschaft die einzige schwache Leistung im Turnier. Aufgrund mangelnder Laufbereitschaft und zu passivem Deckungsverhalten lag man schnell mit 0:3 zurück. Da im Anschluss auch Tobias Müller seine beiden Großchancen nicht verwerten konnte - einmal scheiterte er am Torwart, einmal am linken Pfosten - setzte es in diesem Spiel zurecht eine deutliche 0:3-Klatsche.
 
Nach einer längeren Pause traf man dann im letzten Turnierspiel auf den SV Boele-Kabel, bis dahin mit 3 Siegen und einem Unentschieden das Maß aller Dinge im Teilnehmerfeld. Die F3 verlangte dem designierten Turniersieger jedoch alles ab. Das 1:0 der Boeler konterte Cedrick Ullrich auf Vorarbeit von Tobias Müller zum 1:1-Ausgeich. Bis ca. 3 Minuten vor Schluss hielt dieses Remis und die Boeler mussten kräftig um den Turniersieg zittern. Dann fiel nach einem nicht geahndeten Handspiel der Boeler im Mittelfeld allerdings doch das Tor zum 2:1 und kurz danach auch noch das 3:1, obwohl der Ball die Torauslinie vorher bereits überschritten hatte. Trotzdem ergeht kein Vorwurf an den guten SR, der von Anfang bis Ende alle Turnierspiele leitete und das halt einfach nicht gesehen hatte; außerdem gab es in den letzten Tagen schon Tor-Richter, die wesentlich klarere Sachen übersehen haben! Aber durch diese beide unglücklichen Gegentore unaufmerksam geworden, musste die F3 in der Schluss-Sekunde auch noch einen vierten Gegentreffer hinnehmen. Das 1:4 entsprach in dieser Höhe aber absolut nicht dem Spielverlauf.
 
Fazit: Der SV Fortuna Hagen hat gezeigt, dass man auch auf einem weniger angenehmen Sportplatz ein schönes und gut organisiertes Turnier ausrichten kann. Kapitän Mick Stolle durfte zum Trost für Platz 6 einen tollen Pokal und eine Urkunde entgegen nehmen. Die F3 des SC wird versuchen, sich beim morgigen Turnier des SV Hohenlimburg 10 wiederum ordentlich zu präsentieren. Im Team des SC überzeugten heute besonders Tobias Müller, der an fast allen guten Offensiv-Aktionen des SC beteiligt war, sowie F3-Debütant Cedrick Ullrich, der "Neuzugang" aus der eigenen F2.
 
SCBG-F3: Elias Eigner, Mick Stolle, Felix Knoke, Cedrick Ullrich (1), Tobias Müller (1), Leo Pfeil und Robin Babucke.
 
 

Freitag, 01.06.2012: SCBG III : SCBG Minis 9:2 (5:0)

Wie bereits Anfang März trafen sich die beiden Teams zu einem lockeren Freundschaftskick über 2 x 20 Minuten. In der 1. Halbzeit mussten sich die Hallen-erprobten Minis erstmal wieder an das Spiel auf dem Feld gewöhnen und hatten außerdem das Pech, z.Zt. keinen Stamm-Torwart zu haben. Die F3 führte zur Pause somit recht deutlich mit 5:0, und das durch fünf verschiedene Torschützen.
 
Nach dem Wechsel verlief die Begegnung ausgeglichener. Bis kurz vor dem Spielende stand es in der 2. Halbzeit 7:2, ehe Tobias Müller mit 2 weiteren Toren für den Endstand sorgte. Bei der bis auf den verletzten Jason Leontijevic kompletten F3 gefiel heute besonders Nico Pies mit seinen ersten zwei Toren für den SC.
 
SCBG F3: Elias Eigner, John Knezevic, Conrad Gmel (1), Maximilian Grohs, Mick Stolle (1), Florian Schmidtke, Nico Pies (2), Tobias Müller (3), Aaron Rossa (1), Leo Pfeil (1), Felix Knoke, Louis Steinbach und Robin Babucke.
 
 

Die F3 zeigte beim Turnier in Amelunxen eine tolle Leistung und überraschte dabei sogar das eigene Trainer-Team Andreas Grohs, Zrinko Knezevic und Michael Knoke!
 

 
Denn als einziges reines Jungjahrgang-Team hielt die F3 beim 16. Wildberg-Cup in Amelunxen wesentlich besser mit, als es vorab zu erwarten war. Am Ende sprang leider trotzdem nur der 10. und letzte Platz heraus, aber der Abstand zu den 3 bis 4 Teams davor war minimal. Die F3 konnte letztendlich zwar kein Spiel gewinnen, war aber in einigen Spielen immerhin ganz nah dran. In den insgesamt 9 Spielen gelang es den Gegnern jedenfalls nur viermal, die F3 zu bezwingen! Die 5 weiteren Spiele endeten allesamt unentschieden. Die genaue Abschlusstabelle wird nachgereicht, sobald sie auf der Homepage des TuS Amelunxen online ist.
 
Zu den 9 Spielen über jeweils 1 x 12 Minuten im Einzelnen:
 
Spiel 1: SCBG I : SCBG III 1:0
Gegen den späteren Turniersieger verkaufte sich die F3 über die gesamte Spielzeit mehr als teuer. Das Abwehrbollwerk um den sicheren Torhüter Elias Eigner hielt bis zur 10. Spielminute, ehe die F1 dann doch noch per Flachschuss ins Tor traf. Natürlich war der Sieg unserer F1 verdient, aber die F3 hatte gegen ein reines Altjahrgang-Team die erste Duftmarke gesetzt!
 
Spiel 2: SCBG III : JSG Boffzen/Fürstenberg 0:3
Ein merkwürdiges Spiel. Die F3 agierte in den ersten 4 Minuten klar überlegen, nutzte aber 2 Möglichkeiten nicht zum Torerfolg. Dann ein Gegentor mit Ansage: Die Abwehr war entblößt, ein Boffzener Angreifer stand frei vor dem Tor und vollendete den mustergültigen Querpass zum 0:1. Ein Konter führte kurz danach zum 0:2 und ein Freistoß, den man nicht hätte geben müssen (Maximilian Grohs berührte einen Ball versehentlich ganz leicht mit der Hand) zum 0:3. Der SC gab sich aber nicht auf. Mick Stolle scheiterte per Flachschuss und auch einen Schuss von Robin Babucke kratzte der Boffzener Torwart aus dem Winkel. In diesem Spiel wäre locker auch ein 2:2 möglich gewesen.
 
Spiel 3: JSG Hiddenhausen/Oettinghausen : SCBG III 2:2
Ein intensives Spiel auf dem Acker neben dem Hauptplatz! Der SC traf durch einen von Leo Pfeil unter gütiger Mithilfe des Torhüters direkt verwandelten Eckball zum 0:1. Der Gegner glich zwar zunächst aus, aber nach einem missglückten Abstoß nahm Mick Stolle den Ball von halbrechts direkt und hämmerte ihn zur erneuten Führung unhaltbar unter die Querlatte. Das 2:1 hielt bis kurz vor Schluss, ehe dem Gegner noch der Ausgleich gelang. Auch wenn dieser Treffer insgesamt nicht unverdient war, so war das doch das Spiel, in dem man einem Sieg am nächsten war.
 
Spiel 4: SCBG III : BV Brambauer-Lünen 0:5
Das einzige wirklich schwache Spiel im Turnierverlauf. Die F3 zollte der andauernden Hitze ein wenig Tribut und lag schnell mit 0:4 zurück. Zum Glück schaltete der Gegner dann einen Gang runter, so dass nur noch ein weiteres Gegentor hingenommen werden musste. Zunächst wirkte das Spiel wie ein kleiner Nackenschlag, aber wie stark der BV Brambauer-Lünen wirklich war, sollte sich in dessem letzten Turnierspiel dann noch zeigen ...
 
Spiel 5: SV Bredenborn : SCBG III 0:0
Hellwach und gut regeneriert zeigte sich die F3 dann aber wieder im letzten Samstags-Spiel gegen den SV Bredenborn. Nach einigen Torchancen auf beiden Seiten stand unter dem Strich ein gerechtes 0:0-Unentschieden. Die F3 konnte also mit einem guten Gefühl in den Sonntag gehen, auch dadurch beflügelt, dass Leo Pfeil nun anders als ursprünglich geplant doch noch nicht am Samstag-Abend abreiste.
 
Spiel 6: TuS Amelunxen : SCBG III 0:0
So wie der Samstag endete, so begann auch der Sonntag. Der Spielverlauf gegen das ebenfalls recht junge Team des Gastgebers war ähnlich wie am Tag davor beim Spiel gegen den SV Bredenborn. Auch dieses Spiel endete nach 12 Minuten mit einem gerechten 0:0-Unentschieden.
 
Spiel 7: FC Neuruhrort II : SCBG III 1:1
Gegen den späteren Turnier-Dritten, der sich sogar mit Spielern aus der 1. Mannschaft verstärkte, bot das Team eine bärenstarke Abwehrleistung Marke FC Chelsea London! Elias Eigner musste nur beim 0:1 hinter sich greifen, ansonsten hielt er, gut unterstützt von der SC-Abwehr, alles was irgendwie zu halten war. Und dass ein 1:0 kein Ruhekissen ist, mussten die Neuruhrorter dann 2 Minuten vor dem Ende erfahren: Nach einem Fehler im Mittelfeld lief Mick Stolle ganz allein auf das gegnerische Tor zu und vollendete mit einem überlegten Flachschuss zum umjubelten 1:1-Ausgleich. Wütende Angriffe und eine Serie von Eckbällen der Neuruhrorter waren die Folge, aber wirklich gefährlich wurde es dann nicht mehr. Ein Punktgewinn dank einer 100-prozentigen Chancenverwertung!
 
Spiel 8: SCBG III : FC Neuruhrort I 0:5
Gegen den designierten Turniersieger, der bis dahin bis auf ein Unentschieden alle Spiele gewonnen hatte - darunter auch mit 1:0 gegen unsere F1 - wollte man ein Unentschieden erreichen, um der F1 zum Turniersieg zu verhelfen. Die Abwehrtaktik ging aber leider dieses Mal nicht auf und die spielerisch wie körperlich überlegene Neuruhrorter Mannschaft führte schnell und auch verdient mit 3:0. Danach wurde das Spiel ohne Not hässlich, und das in erster Linie aufgrund einer ganz schwachen Schiedsrichter-Leistung. Zunächst wurde Maximilian Grohs umgetreten, das Tor zum 4:0 zählte aber trotzdem. Dann wurde Robin Babucke im Mittelfeld niedergetreten, als der Ball schon lange weg war. Auch das hatte der SR nicht gesehen, genauso wenig, dass ein Stürmer kurz danach mit beiden Beinen nach vorne brutal in Torwart Elias Eigner grätschte. Die Folge waren ein Stollen-Abdruck auf dem Rücken von Elias und Eckball für den FC Neuruhrort! Als ob das beim Stand von 4:0 nicht schon unglaublich genug war, trat dann auch noch ein Spieler gegen Elias nach, als dieser den Ball nach einem Schuss schon sicher in den Händen hielt. Zum Glück verfehlte er den SC-Torwart bei dieser Aktion! Maximilian Grohs und Robin Babucke hatten sich bei den unschönen Aktionen erfreulicherweise auch nicht schwerer verletzt, wurden aber vorsichtshalber bis zum Spielende geschont. Irgendwann fiel dann auch noch das 5:0, aber das war nun auch schon egal. Am Ende des Turniers hat die Gerechtigkeit aber zum Glück doch noch gesiegt: Der FC Neuruhrort I kassierte im letzten Turnierspiel gegen den SV Brambauer-Lünen kurz vor dem Spielende den überraschenden Ausgleich und musste den sicher geglaubten Turniersieg unserer F1 überlassen :-)
 
Spiel 9: SCBG III : TuS Holthausen 0:0
Zum Turnierabschluss traf das Team auf den Hagener Nachbarn TuS Holthausen, gegen den man vor 14 Tagen in der Meisterschaft knapp mit 1:3 verloren hatte. Das Turnierspiel verlief insgesamt ausgeglichener als das Meisterschaftsspiel, es gab Torchancen auf beiden Seiten. Beide Torhüter ließen sich aber nicht überwinden, so dass am Ende ein gerechtes Unentschieden stand.
 
Fazit: Die Fahrt nach Amelunxen hat allen viel Spaß gemacht, sowohl auf dem Sportplatz wie auch daneben. Als Belohnung für die gute Turnier-Leistung gab es Medallien und Urkunden für alle Spieler. Die F3 wird im nächsten Jahr versuchen, den von der F1 gewonnenen Titel zu verteidigen. Auch wenn das ein nicht ganz so einfaches Unterfangen ist, so wird das Team als Altjahrgang im Jahr 2013 in der Abschlusstabelle sicher mehr Mannschaften hinter sich haben als vor sich. Ein besonderer Dank gilt den Gastspielern Julius Eickelberg, Luis Lennhoff und Nils Gronenberg von den Minis des SC, denn ohne sie hätte man in der brütenden Hitze der Nethe-Kampbahn ohne einen Auswechselspieler antreten müssen.
 
SCBG F3: Elias Eigner, John Knezevic, Maximilian Grohs, Luis Lennhoff, Julius Eickelberg, Nils Gronenberg, Felix Knoke, Mick Stolle (2), Leo Pfeil (1) und Robin Babucke.
 

Samstag, 12.05.2012: TuS Holthausen : SCBG III  3:1 (1:1)

Der SC hielt in Holthausen gut dagegen. Tobias Müller hatte sein Team bei einem Konter in Führung geschossen, Torwart-Debütant Elias Eigner zeigte ein starke Vorstellung und ließ sich bis zur Pause nur einmal überwinden. Nach dem Wechsel nahm der Druck der Gastgeber allerdings weiter zu. Ca. 5 Minuten vor Schluss trafen die Holthauser zum dann auch verdienten 2:1, dem kurz vor dem Ende noch das 3:1 folgte. Der SC ist im Aufwärtstrend, in einem guten Team gefiel vor allem Abwehrchef John Knezevic.

SCBG F3: Elias Eigner, John Knezevic, Conrad Gmel, Jason Leontijevic, Maximilian Grohs, Mick Stolle, Tobias Müller (1), Robin Babucke, Leo Pfeil und Louis Steinbach.
 
 

Freitag, 11.05.2012: SCBG III : RW Ennepetal-Rüggeberg 10:1 (6:1)

Im Nachholspiel gegen RW Rüggeberg zeigte die F3, was so möglich ist, wenn ein Spiel mal richtig gut anläuft. Tobias Müller und Robin Babucke legten zum 2:0 vor, anschließend parierte Mick Stolle zweimal glänzend. Als dann ein Ball gefühlte Ewigkeiten auf der eigenen Torlinie unterwegs war und schließlich doch noch vor dessen Überschreiten geklärt werden konnte war klar, dass das notwendige Quäntchen Glück heute auf der Seite des SC sein würde. Tobias Müller erhöhte mit einen Doppelpack auf 4:0 und das Spiel schien bereits nach etwas mehr als 10 Minuten entschieden zu sein.
 
Der Gast aus Rüggeberg gab allerdings nicht auf und verkürzte postwendend auf 4:1. Aber der SC blieb weiterhin am Drücker und Leo Pfeil prüfte dann, ob die Garenfelder Tor-Maße auch wirklich stimmen: Zunächst sprang einer seiner Schüsse von der Unterkante der Latte auf die Linie und dann zurück ins Feld, kurz danach traf er mit einem weiteren Schuss beide Innenpfosten, bevor auch dieser Ball wieder ins Feld und in Richtung des Gästetorwarts sprang. Der war davon aber zu überrascht und konnte den Ball nicht festhalten, so das Leo blitzschnell dazwischen war und den Abpraller zum 5:1 im Gästetor unterbrachte. Robin Babucke sorgte danach mit seinem zweiten Tor für den beruhigenden 6:1-Halbzeitstand.
 
Mit dieser sicheren Führung im Rücken wurde in der zweiten Halbzeit locker durchgewechselt, so dass alle Spieler ausreichend Einsatzzeiten bekamen. Tobias Müller hatte noch mehrere gute Gelegenheiten, scheiterte aber entweder am guten Gästekeeper oder verzog knapp. Leo Pfeil hatte dagegen mehr Glück im Abschluss und schraubte das Ergebnis mit einem lupenreinen Hattrick auf 9:1 in die Höhe. Die Gäste hatten zwar noch einmal Pech mit einem Lattenschuss, aber ansonsten verlebte Mick Stolle im SC-Tor eine sehr entspannte zweite Halbzeit.
 
In der Schlussphase hatten auch noch Felix Knoke und Nico Pies Chancen auf ihr erstes Saisontor, scheiterten aber am Torwart bzw. der Gäste-Abwehr. Den Schlusspunkt setzte dann SC-Neuzugang Louis Steinbach, der einen Abpraller aus ganz spitzem Winkel zum 10:1-Endstand über die Linie drückte.
 
Aus einem heute sehr starken und mannschaftlich geschlossen auftretenden F3-Team ragte insbesondere Leo Pfeil heraus, und das nicht allein wegen seiner insgesamt 4 Tore.

SCBG F3: Mick Stolle, Elias Eigner, John Knezevic, Jason Leontijevic, Nico Pies, Florian Schmidtke, Tobias Müller (3), Robin Babucke (2), Felix Knoke, Leo Pfeil (4) und Louis Steinbach (1).
 
 

Samstag, 28.04.2012: SF Westfalia Hagen : SCBG III 8:1 (4:1)

Beim SC fiel kurzfristig der etatmäßige Torwart Maximilian Grohs krankheitsbedingt aus. Seinem Vertreter Mick Stolle, der von den SC-Abwehrspielern mehr als nur einige Male im Stich gelassen wurde, war es allerdings zu verdanken, dass immerhin die Serie der zweistelligen Niederlagen ein Ende fand. Mick zeigte auf der ungewohnten schwarzen Asche zahlreiche gute Paraden!
 
Der SC lag mit 0:2 zurück, als eine schöne Kombination über mehrere Stationen durch Robin Babucke zum 1:2-Anschlusstreffer abgeschlossen wurde. Kurzzeitig waren die Gastgeber ein wenig angeschlagen, aber ein unnötiges Eigentor stellte leider den alten Abstand wieder her und das vierte Tor entschied die Begegnung bereits vor der Pause.
 
Nach dem Wechsel hatte der SC die schwächste Phase, drei schnelle Gegentore ließen Böses erahnen, Dann fing sich das Team aber einigermaßen und ließ bis zum Spielende nur noch einen weiteren Treffer der Gastgeber zu.
 
Fazit: Leider fehlt dem F3-Team weiterhin die nötige Konzentration, der unbedingte Einsatzwille und nicht zuletzt auch ein wenig die Laufbereitschaft, die notwendig ist, um auch mal ein Spiel auf Augenhöhe zu bestreiten. Wenn dann noch die Angst vor den älteren und größeren Gegenspielern dazu kommt - ca. zwei Drittel der heutigen Westfalia-Spieler waren Jahrgang 2003 und deren 10er ein echter Kracher - wird dieses Unterfangen natürlich noch um Einiges schwieriger.

SCBG F3: Mick Stolle, Aaron Rossa, Elias Eigner, Jason Leontijevic, Felix Knoke, Leo Pfeil, Nico Pies, Tobias Müller und Robin Babucke (1).
 
 

Samstag, 10.03.2012: SG Vorhalle 09 : SCBG III 8:3 (4:1)

Die F3 des SC konnte die zahlreichen Ausfälle heute leider nicht verkraften. Außerdem agierte der Gegner gegenüber dem Hinspiel spielerisch deutlich verbessert. Zwar konnte Tobias Müller den 0:1-Rückstand noch postwendend egalisieren, danach setzten sich die Vorhaller aber ab und der SC hatte noch das Glück, dass einige weitere Schüsse der Gastgeber nur am Pfosten landeten. Auch die beiden weiteren SC-Tore erzielte Tobias Müller.

SCBG F3: Maximilian Grohs, Elias Eigner, Conrad Gmel, Jason Leontijevic, John Knezevic, Florian Schmidtke, Felix Knoke, Tobias Müller (3) und Leo Pfeil.

 

Freitag, 09.03.2012: Internes Spiel Minikicker I gegen SCBG III

In einem internen Spiel über 2 x 20 Minuten traf am heutigen Freitag die F3 auf die Minikicker I. Für viele Spieler war es ein Wiedersehen, hatten die Kinder in der letzten Saison ja noch teilweise zusammen in einem Team gespielt.
 
Die Minis legten los wie die Feuerwehr und führten schnell mit 2:0. Die F3 brauchte danach einige Minuten, um überhaupt ins Spiel zu finden. John Knezevic egalisierte die Führung mit zwei Toren, anschließend trafen Mick Stolle, Robin Babucke und Conrad Gmel zur 5:2-Halbzeitführung für die F3.
 
Nach dem Wechsel war das Spiel lange Zeit sehr ausgeglichen. Felix Knoke traf zum 6:2, die Minis verkürzten wenig später auf 6:3. John Knezevic stellte mit seinem dritten Tor den alten Abstand wieder her, aber die Minis konterten postwendend zum 7:4.
 
Gegen Ende des Spiels machte sich dann der Altersunterschied von einem Jahr aber doch etwas stärker bemerkbar. John Knezevic mit Tor Nummer vier, Robin Babucke, Tobias Müller und noch einmal Robin Babucke schraubten das Ergebnis auf 11:4 in die Höhe.
 
Die Minis kamen noch einige Male gefährlich vor das F3-Tor, aber Elias Eigner, der nach der Pause den etatmäßigen Torwart Maxi Grohs abgelöst hatte, war jeweils auf dem Posten. Maxi Grohs selbst feierte in der 2. Halbzeit sein Feldspieler-Debüt und konnte dabei durchaus gefallen.
 
Für den 12:4-Endstand sorgte kurz vor Schluss Felix Knoke mit seinem zweiten Tor. Dieses Resultat gibt den Spielverlauf allerdings etwas verfälscht wieder, denn die spielstarken Minikicker haben die F3 über weite Strecken des Spiels deutlich stärker gefordert, als es das Endergebnis ausdrückt.
 
Jedenfalls hatten alle Kinder ihren Spaß und die beiden Trainerteams waren auch zufrieden!
 
SCBG F3: Maximilian Grohs, Elias Eigner, Conrad Gmel (1), Jason Leontijevic, John Knezevic (4), Florian Schmidtke, Felix Knoke (2), Tobias Müller (1), Mick Stolle (1) und Robin Babucke (3).
 
 

Sonntag, 04.03.2012: Befreiungsschlag im Spiel gegen den Hasper SV III - F3 siegt nach konzentrierter Leistung mit 9:0 (2:0)!

Nach dem spielfreien Wochenende war die F3 gegenüber den Spielen im Februar nicht mehr wieder zu erkennen. Die Mannschaft setzte vieles von dem um, was in den Wochen zuvor trainiert wurde und profitierte außerdem davon, dass der heutige Gegner ohne den etatmäßigen Torwart angereist war. Des weiteren trug der taktische Wechsel auf nur eine Spitze und drei Mittelfeldspieler zum Erfolg bei.
 
Dass mit Maxi Grohs auch beim SC der Stammtorwart fehlte, war dagegen kein Nachteil. Mick Stolle hatte im Hinblick auf das Spiel unter der Woche bereits im Tor trainiert und vertrat Maxi fehlerfrei. Davor stand die Abwehr mit Aaron Rossa und dem reaktivierten Elias Eigner absolut sicher.
 
Der SC startete stark in die Begegnung und führte durch zwei Distanzschüsse von Tobias Müller schnell mit 2:0. Im Anschluss daran wurden die Hasper stärker und hatten ebenfalls einige gute Chancen. Aber entweder wurden die Schüsse von Mick Stolle entschärft oder die Spieler des Gegners zielten am SC-Tor vorbei. Kurz vor der Pause bekam die Heimmannschaft das Spiel dann wieder in den Griff und Tobias Müller wäre beinahe ein Hattrick gelungen. Er scheiterte aber am rechten Pfosten, so dass es mit einem (ungewohnten!) 2:0-Vorsprung in die Kabine ging.
 
Nach dem Wechsel half dann zweimal der Torwart der Gäste gut mit. Leo Pfeil und Tobias Müller waren die Nutznießer und erhöhten auf 4:0. Als kurz danach Robin Babucke einen Abwehrspieler blockte und der Ball zum 5:0 über die Linie trullerte, war das Spiel endgültig entschieden. Ab diesem Zeitpunkt wurde dann locker durchgewechselt, so dass alle Spieler ihre Einsatzzeiten bekamen. Robin Babucke traf per Doppelpack zum 7:0, Tobias Müller mit seinem vierten Tor zum 8:0.
 
Und wenn es einmal läuft, dann läuft's auch richtig. So scheiterten die Hasper mit ihrer besten Torchance in der zweiten Halbzeit am aus Torwart-Sicht linken Pfosten des SC-Gehäuses. Den Schlusspunkt unter das Spiel setzte jedenfalls noch einmal der SC: Einen hohen Ball von Aaron Rossa stoppte Robin Babucke gekonnt in der Luft, drehte sich einmal um die eigene Achse und schob den Ball überlegt mit der rechten Innenseite flach zum 9:0-Endstand ins Gästetor. Ein Ergebnis, das Spielern, Eltern und Trainerteam gleichermaßen gut tat!
 
Auch wenn in einer heute insgesamt sehr starken F3 eigentlich alle Spieler die Vorgaben weitestgehend umgesetzt haben, so verdienten sich doch Mick Stolle als Torwart-Vertreter sowie die beiden vierfachen Torschützen Tobias Müller und Robin Babucke ein Sonderlob.
 
SCBG: Mick Stolle, Aaron Rossa, Elias Eigner, Felix Knoke, Florian Schmidtke, Nico Pies, Jason Leontijevic, Leo Pfeil (1), Tobias Müller (4) und Robin Babucke (4).
 
 

F3 unterliegt beim VfL Gennebreck unglücklich mit 3:5 (0:1)

Die F3 agierte ordentlich, wenn auch nicht ganz so spielstark wie noch in der Vorwoche. Das Fehlen von Robin Babucke machte sich im Angriff negativ bemerkbar. Mick Stolle vertrat Stammtorwart Maxi Grohs nach besten Kräften, fehlte dadurch aber im Mittelfeld, was dem Spiel ebenfalls nicht gut tat. Trotzdem war der SC in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und lag unglücklich mit 0:1 zurück, weil man vor dem Tor des Gegners zu unkonzentriert agierte.
 
Knackpunkt des Spiels war dann ein unglückliches Eigentor zum 0:2. Danach ging die Ordnung völlig verloren und die Spieler nahmen die Anweisungen von der Seitenlinie überhaupt nicht mehr wahr. Der heute bestimmt nicht bessere Gegner konnte das Ergebnis in dieser Phase des Spiels mit relativer Leichtigkeit auf 4:0 in die Höhe schrauben.
 
Erst als alles verloren schien, war die spielerische Ordnung auf einmal wieder da. Sechs Minuten vor dem Spielende traf zunächst Leo Pfeil zum 1:4, kurz danach verkürzten Tobias Müller und der gut aufgelegte John Knezevic mit seinem ersten Tor für den SC sogar auf 3:4. Danach blieben dem SC noch knapp zwei Minuten, um den Ausgleich zu erzielen. Man warf zwar alles nach vorne, aber leider kam es zu keiner echten Torchance mehr. In der Schlusssekunde sorgten die Gastgeber nach einem Konter dann mit dem Treffer zum 5:3 für die endgültige Entscheidung.
 
Am Ende der weitesten Auswärtsfahrt im Fußballkreis 13 stand für die F3 somit eine unnötige und eigentlich auch unverdiente Niederlage, die man sich aber in erster Linie selbst zuzuschreiben hat.
 
SC: Mick Stolle, Conrad Gmel, Elias Eigner, Aaron Rossa, Felix Knoke, Florian Schmidtke, John Knezevic (1), Jason Leontijevic, Tobias Müller (1) und Leo Pfeil (1).
 

F3 erzielt den 1. Saisonsieg - 7:1 (5:0) gegen die SG Vorhalle 09!

Nach dem Sieg Im Freundschaftsspiel am Dienstag platzte nun auch in der Meisterschaft der Knoten. In der ersten Viertelstunde verlief das Spiel relativ ausgeglichen, der SC führte durch ein Tor von Leo Pfeil nur knapp mit 1:0. Einige Schüsse entschärfte Maxi Grohs, einige weitere verfehlten das eigene Tor sehr knapp.
 
Auf der anderen Seite nutzte Tobias Müller dann eine Unsicherheit des Gästekeepers zum 2:0. Die Vorhaller machten daraufhin hinten auf und leiteten damit die fünf stärksten SC-Minuten der gesamten Saison ein. Leo Pfeil, Mick Stolle und Tobias Müller nach schönem Zuspiel von Robin Babucke schraubten das Ergebnis gegen gar nicht mal so schlechte Gäste auf 5:0 in die Höhe.
 
Nach dem Wechsel stellte der SC dann auf nur noch einen Stürmer um. Das Konzept ging auf, Vorhalle fehlten die Räume, so dass bis auf den Gegentreffer zum 5:1 nichts anbrannte. Postwendend stellte Leo Pfeil mit seinem dritten Tor am heutigen Tag den alten Abstand wieder her. Für den 7:1-Endstand sorgte Spielführer Robin Babucke, der damit seine mannschaftsdienliche Leistung krönte.
 
Überhaupt spielten heute alle Kinder sehr mannschaftsdienlich und gewannen somit verdient, wenn auch vielleicht um das ein oder andere Tor zu hoch. Wenn aus einem guten F3-Team heute überhaupt jemand hervorzuheben ist, dann evtl. Elias Eigner aufgrund einer Klasse-Abwehrleistung.
 
SCBG: Maximilian Grohs, Conrad Gmel, Elias Eigner, Felix Knoke, Mick Stolle (1), John Knezevic, Jason Leontijevic, Tobias Müller (2), Leo Pfeil (3) und Robin Babucke (1).