3:4-Niederlage beim SV Boele-Kabel zum Abschluss der Saison !

Zum Abschluss der Saison gab es noch eine völlig überflüssige Niederlage bei Boele-Kabel, mit einer 1. Halbzeit, die man getrost vergessen konnte. Natürlich tut der alte Helfer Platz sein Übriges dazu, aber was wir für haarsträubende Fehler in der Defensive gemacht haben, hat mit dem Geläuf überhaupt nichts zu tun.

Dabei fing es ganz gut an, denn wir hatten die erste gute Chance. Leider konnten wir ein Überzahlspiel 3 gegen 1 nach einem Pass von Marc Thurn auf Daniel Schmidt, der leider zu lang geriet, nicht nutzen.

Dann nahmen wir uns erst mal eine schöne Auszeit von 15 Minuten. So ging es dann in der 7. Minute mit dem ersten Gegentreffer los, als Dustin Laggies nach einem Einwurf auf Strafraumhöhe völlig indisponiert war, sein Gegenspieler ihm einfach davonlief und aus 4 m den Ball an Tim Brockmann vorbei in unser Tor schoss. Dann kam die 10. Minute. Ein langer Abschlag des Boeler Keepers flog über Marlon Oberste-Berghaus, der scheinbar Angst hatte, den Ball mit dem Kopf zu spielen, tickte einmal auf und der Schütze des 1:0 konnte mit dem Kopf am herauslaufenden Tim den Ball wieder im Tor zum 2:0 unterbringen. In der 15. Minute fiel dann noch das 3:0, wieder der gleiche Torschütze. Eine Flanke von rechts konnte nicht unterbunden werden und Daniel Schmidt in der Mitte stand zu weit vom Gegenspieler weg. Wieder Tor ! Katastrophales Defensivverhalten hat leider den Gegner stark gemacht, der vornehmlich mit langen Bällen operierte. Bevor unsere Jungs halbwegs stattfanden, stand es bereits 3:0. Kurz vor der Halbzeit konnte Robin Spielmann mit links (in seinem letzten Spiel) nach Vorarbeit von Geburtstagskind Marc Thurn den Anschlusstreffer erzielen.

In der 2. Halbzeit sollte es besser werden, aber der Platz ist natürlich sehr schwer zu bespielen. Ein ordentliches Zusammenspiel ist kaum möglich und wenn man einem hohen Rückstand hinterherlaufen muss, macht es das Spiel auch nicht einfacher. Erst Recht nicht, als wir dann in der 32. Minute das 4:1 bekamen, bei dem diesmal Philip Mummel nicht gut aussah, als er sich zu leicht ausspielen ließ. Tim Brockmann war wieder chancenlos.

Man kann unseren Jungs das Bemühen nicht absprechen, aber vieles blieb Stückwerk. So führte dann eine schöne Einzelleistung von Robin Spielmann, der schön auf Marc Thurn querlegte, in der 42. Minute zum 2:4. Robin war es dann auch der mit einem schönen Schlenzer ins rechte Eck in der 49. Minute den 3:4-Anschlusstreffer besorgte. Zum Ausgleich sollte es nicht mehr reichen.

Fazit: Leider führten unsere anfänglichen Schwächen in der Defensive dazu, dass wir einem hohen Rückstand hinterherlaufen mussten. Am heutigen Tag und auf diesem Platz war eine Aufholjagd leider ein fast unmögliches Unterfangen. So beenden wir diese Saison mit einem hervorragenden 3. Tabellenplatz. Schade, dass wir zu viele Punkte leichtfertig verschenkt haben.

Es spielten: Tim Brockmann, Philip Mummel, Marlon Oberste-Berghaus, Daniel Schmidt, Robin Spielmann, Dustin Laggies, Issam Bairi, Marc Thurn, Max Fink.


Erneut eine starke Leistung beim 11:0-Auswärtssieg bei der TSG Herdecke !

Es war eigentlich ein 11:0, irgendwie muss sich da ein Fehler beim Ergebnis im Internet eingeschlichen haben. Da ich aber keinen Torschützen unterschlagen möchte, gehen wir also vom 11:0 aus ….

Vier Tage nach dem Sieg gegen den Tabellenführer aus Herdecke-Ende konnten unsere Jungs gegen den Ortsnachbarn aus Herdecke an diese gute Leistung anknüpfen und einen ungefährdeten Sieg erringen. Anfangs noch etwas zäh, was sicherlich auch dem sehr kleinen Platz geschuldet war, konnten wir in der 8. und 9. Minute durch einen Doppelschlag durch Robin Spielmann und Daniel Brendel die Zeichen auf Sieg stellen. Dann kamen 10 Minuten, in denen der Gegner etwas aufkam, ohne allerdings Chancen herauszuarbeiten. Philip Mummel war es dann in der 20., 21. und 25. Minute mit einem lupenreinen Hattrick, der bis zur Pause auf 5:0 erhöhen konnte. Ein Rechtsschuss, ein Linksschuss und ein Kopfball (!), alles war dabei.

In der 2. Hälfte konnten unsere Jungs die Leistung der 1. Halbzeit noch steigern und erzielten weitere sechs Treffer durch Daniel Schmidt (3x), Robin Spielmann (2x) und Tim Schmeis zum 11:0-Endstand.

Fazit: Eine insgesamt gute Leistung unserer Jungs, die keine Torchance des Gegners zuließen. Nach anfänglichem Abtasten konnten wir durch den Doppelschlag die Weichen auf Sieg stellen.


Bärenstarke Leistung beim 4:0-Heimsieg gegen den FC Herdecke-Ende !

Das war eine Superleistung der E1 gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer FC Herdecke-Ende. Die Herdecker konnten nicht wie gewohnt ihre Tormaschine anwerfen, was von einer astreinen Defensivleistung unserer Mannschaft zeugt.

Von Anfang an war es ein Spiel auf Augenhöhe, wobei erstaunlicherweise die besseren Chancen bei uns lagen. Allein Robin Spielmann hätte drei Tore erzielen können, eins erzielen müssen. Dazu noch zwei Kopfballchancen von Philip Mummel und Daniel Schmidt, der noch eine Direktabnahme folgen ließ. Die Herdecker wurden durch zwei Weitschüsse gefährlich, die Tim Brockmann im Tor sicher entschärfen konnte, ein Schuss ging am Ziel vorbei.

Bis dann in der 22. Minute der Knoten bei Robin endlich platzte. Nach einem schönen Pass von Philip in die Spitze behinderten sich Daniel und Robin fast gegenseitig, bis Robin dann doch mit der Picke in die kurze Ecke zur Führung einschießen konnte.

Nach der Pause sollten die Herdecker den Druck auf unser Tor noch erhöhen, aber bereits zwei Minuten nach der Pause saß ein schöner Konter. Nach einem Rückpass von der Grundlinie von ??? (ich weiß es nicht mehr) auf Daniel Schmidt, konnte dieser mit einem Schuss in die rechte untere Ecke das 2:0 erzielen. Die konzentrierte Abwehrarbeit ging nun weiter, die Räume waren eng, so dass die Herdecker kaum Lücken fanden. Gute Chancen durch Philip und Robin konnten unsererseits nicht genutzt werden.

Bis zur 41. Minute: Nach einer Hereingabe von links durch Max Fink konnte wieder Daniel in mit einer schönen Direktabnahme auf 3:0 erhöhen. Schönes Tor ! Dann wohl der Knaller des Spiels: nach einem Freistoß schoss ein Herdecker aus rd. 12 m einen Ball satt an den linken Pfosten. Da wäre Tim machtlos gewesen. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 49. Minute wieder durch Daniel, diesmal nach Vorarbeit des emsigen Marc Thurn. Ein lupenreiner Hattrick !

Fazit: Unsere mannschaftliche Geschlossenheit mit einer Superdefensivleistung und einem guten Torwart gaben heute den Ausschlag für diesen verdienten Sieg in einem sehr guten E-Jugendspiel mit zwei guten Mannschaften. Dazu kamen noch einige sehr schön herausgespielte Konter unsererseits, die dann zu unseren 4 Toren führten. Insgesamt eine Klasseleistung aller Spieler ! Kleines Kuriosum am Rande: Der gute Schiedsrichter pfiff in der 2. Hälfte bereits nach 20 Minuten ab, gut das so viele Zuschauer auf die Uhr geschaut hatten. Das Spiel wurde dann doch noch um 5 Minuten verlängert.

Es spielten: Tim Brockmann, Philip Mummel, Marlon Oberste-Berghaus, Daniel Schmidt, Robin Spielmann, Dustin Laggies, Issam Bairi, Marc Thurn, Max Fink.


3:0-Heimsieg gegen TuS Ennepetal !

Ein gutes Spiel unserer Jungs gegen die Mannschaft vom TuS Ennepetal beim 3:0-Erfolg. Dabei mussten wir ordentlich dagegenhalten, die Ennepetaler haben uns alles abverlangt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Defensive mit einigen Stellungsfehlern und einigem Durcheinander kamen wir erst langsam besser ins Spiel. Das ständige Pressing der Ennepetaler behagte unseren Spielern nicht sonderlich, wobei einige Jungs unkonzentriert waren. Trotzdem ging das Spiel nach vorne ganz gut und wir kamen auch zu Torchancen.

In der 7. Minute klappte es dann auch mit dem Führungstreffer. Nach einem Eckball von Robin Spielmann, der zu lang geriet, spielte der aufgerückte Issam Bairi einen herrlichen Diagonalpass zurück zu Robin, der den Ball annahm und mit links aus 6 Metern vollenden konnte. Supertor ! Nur die Defensive suchte noch die Sicherheit, so wäre beinahe der Ausgleich gefallen nach einem Konter, aber der gute Tim Brockmann im Tor machte die Chance zunichte. In der 15. Minute konnte dann Philip Mummel mit einem Schuss aus 10 m Entfernung durch die Beine des Keepers nach schöner Kopfballverlängerung von Marlon Oberste-Berghaus nach einem Einwurf das 2:0 erzielen. Marc Thurn, Philip und Robin hatten noch Chancen zur Ergebnisverbesserung, aber leider ohne Erfolg. Chancen der Ennepetaler jetzt endlich Mangelware.

In der 2. Halbzeit war es weiterhin ein intensives Spiel, aber die Ennepetaler konnten nicht mehr so eng decken, so dass wir jetzt ein besseres Kombinationsspiel aufbauen konnten. Zudem war unsere Defensive jetzt sattelfest.

Als dann in der 31. Minute noch das 3:0 durch Robin Spielmann fiel, als er das Durcheinander in der Ennepetaler Abwehr nutzen konnte, war das Spiel zu unseren Gunsten entschieden. Weitere Chancen durch Robin, Philip, Tim Schmeis und Daniel Schmidt konnten wieder nicht genutzt werden. Eine Riesenchance der Ennepetaler hätte kurz vor Schluss noch für eine Ergebniskosmetik sorgen können: Philip spielte einen katastrophalen Fehlpass aus der Abwehr ins Mittelfeld, die Ennepetaler konterten 3 gegen 1. Tim im Tor war schon geschlagen, aber Philip konnte seinen Fehler wieder ausbügeln, indem er den Ball von der Linie schlug.

Fazit: Anfängliche Defensivschwächen machten es uns zunächst schwer. Insgesamt war es ein gutes Spiel mit einem verdienten Sieg gegen gute Ennepetaler. Ein Sonderlob muss ich heute Issam Bairi in der Abwehr aussprechen, der mit einer Superleistung unseren Laden hinten zusammengehalten hat.


Mit guter 2. Halbzeit zum 8:1-Auswärtssieg in Gevelsberg-Vogelsang !

In diesem Auswärtsspiel kamen wir am Ende zu einem deutlichen 8:1-Erfolg. Nach gutem Beginn mit zwei Chancen auf unserer Seite kam nach 10 Minuten ein Bruch in unser Spiel. Die gute Defensive wurde unaufmerksam und die Gevelsberger wurden ebenbürtig. Nach vorne wurden zu viele leichte Ballverluste produziert, was wiederum zu Kontern führte. Dafür kamen wir nicht mehr richtig vor das Tor der Gevelsberger. Irgendwie erinnerte mich das doch an die letzten beiden Wochen.

In der 18. Minute fiel dann auch das 0:1 nach einer Ecke, als wir den Ball nicht vom Tor weg bekamen. Aus kurzer Distanz landete der Ball in unserem Kasten. Unsere Spielweise musste nun deutlich aggressiver werden und beinahe hätte Robin Spielmann in der 21. Minute nach schönem Querpass von Marc Thurn den Ausgleich besorgt. Leider wurde der etwas überhastete Schuss vom Torwart an die Latte gelenkt. Durch den Druck auf die Gevelsberger Spieler kamen wir jetzt wieder besser ins Spiel und so erzielte Philip Mummel im Nachsetzen in der 25. Minute den verdienten Ausgleich.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild grundlegend. Sofort übernahmen unsere Jungs die Initiative und ließen den Gevelsbergern keinen Raum mehr. Früh wurde gestört und zügig nach vorne gespielt. In der 27. Minute erzielte dann Daniel Schmidt den 2:1-Führungstreffer. Der Druck verstärkte sich nun und mit einem Dreierpack in der 33., 35. und 36. Minute zum 5:1 durch Daniel Brendel, Robin Spielmann und Daniel Schmidt war das Spiel entschieden.

Weitere Chancen durch Daniel B., Robin, Marc Thurn und Issam Bairi konnte der gute Torwart der Gevelsberger zunichtemachen. In der 47. Minute konnte dann Daniel Schmidt einen Foulelfmeter (Foul an Dustin Laggies) zum 6:1 nutzen. Robin Spielmann erhöhte dann noch nach schöner Kombination über Daniel S. und Marc auf 7:1. Den Schlusspunkt setzte dann in der Nachspielzeit Philip Mummel mit links zum 8:1.

Nach gutem Beginn haben wir den Gegner wieder durch mangelnde Aufmerksamkeit und technische Fehler ins Spiel kommen lassen. In der 2. Halbzeit war es dagegen ein richtig gutes Spiel unserer Mannschaft mit einem verdienten Sieg.


Überflüssige 2:4-Heimniederlage gegen Hasper SV !

Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt. Nach 20 Minuten ging in unserem Spiels nicht mehr fiel, nachdem wir 2:0 geführt und dazu noch zwei Lattenschüsse hatten. Dann haben wie am Dienstag in Obersprockhövel drei haarsträubende individuelle Fehler in der Defensive dafür gesorgt, dass wir den Platz als Verlierer verließen.

Dabei fing alles gut an Durch zwei Tore von Marc Thurn in der 8. Minute und Marlon Oberste-Berghaus in der 14. Minute führten 2:0. Marlon und Max Fink hatten zudem noch Pech bei zwei Lattenschüssen. Bereits zu diesem Zeitpunkt bekam unsere Defensivabteilung die schnellen Spitzen der Hasper nicht richtig in den Griff. Dazu kamen noch unerklärliche Schwächen am Ball, was insgesamt dazu führte, dass vor unserem Tor tlw. heilloses Durcheinander herrschte. Tim Brockmann im Tor musste einmal sein ganzes Können aufbieten, um sein Tor sauber zu halten. Bis zur 20. Minute ging das so, einige Chancen durch Daniel Brendel und Robin Spielmann konnten nicht genutzt werden. Dann begünstigte ein Stellungsfehler bei einem Einwurf und das anschließend zu späte Angreifen der Hasper eine schöne Kombination und den Anschlusstreffer zum 1:2-Pausenstand.

In der 2. Halbzeit wurde es dann ziemlich unschön. Unser Spiel war geprägt durch viele unnötige Ballverluste, ein Aufbauspiel kam so natürlich nicht zustande. Trotzdem wäre vielleicht alles noch gut gegangen, aber dann kamen wieder die individuellen Fehler. Einmal ein Missverständnis zwischen Abwehrspieler und Torwart und einmal ein katastrophaler Stockfehler 12 Meter vor dem eigenen Tor sorgten für zwei Weitschüsse, die den Weg ins Tor fanden. Den Schlusspunkt setzte der Schiedsrichter mit einem aus meiner Sicht unberechtigtem Elfmeter, der verwandelt wurde.

Im Gegenzug kamen wir nur noch zu drei Schüssen Richtung Tor, wobei nur einer den Weg auf das Tor fand. Das war zu wenig, es standen einfach zu viele Spieler neben sich. Das war wieder eine dieser vollkommen unnötigen Niederlagen.

Man kann den Jungs nicht das Bemühen absprechen, aber unsere sonst so sichere Defensive war wie in Obersprockhövel einfach zu fehleranfällig. Wenn dann noch so viele individuelle Fehler dazukommen, wird es schwer, erfolgreich zu sein.


Nach intensivem Spiel gerechtes 3:3-Unentschieden in Obersprockhövel !

Nach hartem Kampf und zweimaligem Rückstand kamen wir zu einem insgesamt gerechten Unentschieden in Obersprockhövel. Bei Latten- bzw. Pfostenschüssen stand es am Ende bezeichnenderweise ebenfalls unentschieden (2:2).

Zu Beginn des Spiels hatten unsere Jungs erhebliche Orientierungsschwierigkeiten, insbesondere unsere sonst gute Defensive hatte große Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Bereits in der 5. Minute fiel das 0:1 nach einem bösen Fehlpass vor dem eigenen Tor (Marlon). Bis dahin hatten wir schon bei zwei Lattentreffern der Obersprockhöveler großes Glück. Danach brauchten wir noch einige Zeit, bis wir auf Augenhöhe agierten und das Zweikampfverhalten so war, wie es sein muss. In der 11. Minute erzielte dann Philip Mummel das 1:1, als er sich energisch gegen seinen Verteidiger durchsetzen konnte und den Ball am Torwart vorbei im Tor unterbringen konnte. Jetzt war auch die Defensive auf der Höhe und das Spiel nach vorne bekam mehr Struktur. In der 17. Minute dann die große Chance zur Führung: Daniel Schmidt spielte Robin Spielmann schön frei, der dann leicht nach rechts versetzt alleine auf das Tor zulief und kurz hinter der Strafraumgrenze leider den Schuss zwei Meter zu hoch ansetzte.

Das Spiel ging hin und her, ohne dass es zu besonderen Chancen kam, bis zur 23. Minute, als ein eigentlich harmloser Schuss Tim Brockmann im Tor aus den Armen glitt und über die Linie zum 1:2-Pausenstand hoppelte. Was für Gegentore !

In der 2. Hälfte mussten wir natürlich mehr Druck auf den Gegner ausüben, enger decken und das Spiel der Obersprockhöveler früher stören. Das gelang zunächst nicht so richtig gut und prompt kassierten wir dann in der 32. Minute nach einem Konter inkl. Stellungsfehler (Issam) in der Abwehr das 1:3.

Da waren wir dann wohl auf der Verliererstraße, das dachte wahrscheinlich nicht nur ich. Aber unsere Jungs haben Charakter und lassen sich zumindest nicht hängen. Angetrieben von den bärenstarken Philip Mummel und Daniel Schmidt ging es jetzt aggressiver zu Werke, Dustin Laggies in der Abwehr hatte, glaube ich, jetzt eine Zweikampfquote von 100 %. Alle anderen ließen sich anstecken und es ging ein Ruck durch unsere Reihen. Leider wurde Robin Spielmann so etwas wie die tragische Figur in unserem Spiel. Nach dem 2:3-Anschlusstreffer von Daniel Schmidt mit links in der 42. Minute nach schöner Vorarbeit von Philip traf Robin zunächst den Pfosten mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze, kurze Zeit später vergab er einen Foulelf(Acht-)meter. Zu allem Überfluss sollte er später noch die Latte treffen.

In der 45. Minute sollte Philip es dann besser machen, als er einem Foulelfmeter, verursacht an Daniel Schmidt, unhaltbar für den Keeper zum 3:3 im Tor unterbringen konnte. Danach hätten wir dann durch den Lattentreffer von Robin und einen Weitschuss von Max Fink sogar noch gewinnen können. So blieb es dann am Ende beim gerechten 3:3-Unentschieden.

Fazit: Ungewohnte Defensivschwächen haben uns leider um die Siegchance gebracht, aber nach diesem Rückstand noch einen Punkt in Obersprockhövel zu holen, ist ja auch nicht schlecht. Tolle Moral unserer Jungs !


Tolle kämpferische Leistung beim 1:1 auf Emst !

Mir war von Anfang an klar, dass es nur über eine gute kämpferische Leistung auf diesem katastrophalen Geläuf gehen würde. Genau das haben unsere Jungs prima umgesetzt. Spielerisch war es nicht schön, was wir spielten, aber den angestrebten Punkt konnten wir verdient mitnehmen.

In der 1. Hälfte konnten wir die Elfer sehr gut von unserem Tor fernhalten, auch wenn es natürlich nicht komplett möglich ist, dafür ist der Gegner zu gut. Aber bezeichnend war schon, dass die gefährlichste Situation vor unserem Tor durch einen fatalen Fehlpass in unserer Abwehr entstand. Zum Glück hatte unser Torwart Tim Brockmann einen guten Tag erwischt und gemeinsam mit den anderen Spielern konnte er die Chance zunichtemachen. Wie schon gesagt, spielerisch war das eher gar nichts. Lange Abschläge von Tim, das war eigentlich zu wenig. Eine Chance durch Philip Mummel war in dieser Halbzeit die einzige Ausbeute. Leider konnte der Torwart den Ball halten.

Die zweite Hälfte war dann doch etwas besser, auch wenn die langen Abschläge von Tim jetzt mit Windunterstützung meistens zu lang waren. Aber es gab doch die eine oder andere Szene, die doch erahnen ließ, dass unsere Jungs auch Fußball spielen können. In der 31. Minute spielte Daniel Schmidt den Ball zu Philip, der dann aus der Drehung den Ball im langen Eck zum 1:0 unterbrachte. Leider hielt diese Führung nicht lange, denn eine Minute später nutzte dann ein Spieler der Elfer einen schönen Steilpass zu einem Alleingang mit abschließendem Ausgleich. Das war umso ärgerlicher, da ich vorher mehrere Male darauf hingewiesen hatte, doch enger am Mann zu stehen. Die Elfer versuchten weiter Druck zu machen, einige brenzlige Situationen waren zu überstehen, aber das gelang gut. Einmal hatten wir dann noch Glück, als ein Ball des Gegners auf die Torlatte prallte. Allerdinge war das wohl mehr Zufall als Absicht. Wir hatten unsererseits auch noch die ein oder andere (halbe) Möglichkeit, aber manchmal dauerte es zu lange, der letzte Pass war zu ungenau oder der Schuss wurde abgeblockt.

Insgesamt war es ein starkes Kampfspiel unserer Jungs, die sich diesen Punkt redlich verdient haben. Ich bin hochzufrieden, denn auch so muss man manchmal Punkte sammeln. Manchmal heiligt der Zweck die Mittel.


Hervorragende Leistung beim 4:0-Erfolg gegen den FSV Gevelsberg !

Nach dem klaren Sieg am Donnerstag gegen die E2 konnten unsere Jungs mit einem 4:0-Erfolg eine kleine Revanche für die 0:1-Pokalpleite gegen den FSV Gevelsberg vor rd. vier Wochen nehmen. Dabei zeigte unsere Truppe ab der 10. Minute eine wirklich gute Leitung.

Am Anfang leisteten wir uns zahlreiche Unsicherheiten und Unkonzentriertheiten im Spielaufbau. Einige Spieler waren gar nicht richtig bei der Sache. Doch nach dieser schwachen Anfangsphase ging es plötzlich Mitte der Halbzeit besser. Bezeichnend war das 1:0 in der 16. Minute, als Philip Mummel, der zuvor neben sich stand, mit einem tollen Alleingang den letzten Spieler der Gevelsberger stehen ließ und den Torwart mit einem Flachschuss ins rechte untere Toreck überwand. Jetzt konnten wir den nötigen Druck aufbauen, die dann auch zu den nötigen Torchancen führten. Zwei Minuten nach dem 1:0 konnte Philip einen Schussversuch von Marc Thurn vor dem Tor stoppen und dann wieder flach im Eck unterbringen. Robin Spielmann sollte dann auch noch das fortführen, was er am Donnerstag schon geübt hatte, nämlich einen Alleingang im Tor unterbringen. In der 24. Minute war es dann soweit, nach schönem Pass von Marc.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild kaum. Die Gevelsberger wurden früh genug gestoppt und so von unserem Tor ferngehalten. Bezeichnend war, dass Tim Brockmann im Tor nach einem Stellungsfehler in der Defensive die einzige Torchance des Gegners gut parieren konnte. Nach vorne lief das Spiel tlw. sehr schön, allerdings ohne die nötige Durchschlagskraft. In der 40. Minute konnte Daniel Schmidt dann doch noch das 4:0 mit einem Flachschuss in die linke Ecke erzielen.

Insgesamt war es ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft mit einem verdienten Sieg nach anfänglichen Konzentrationsschwächen.


14:0-Sieg gegen die E2 der SCBG !

Eine gute Leistung der E1 im Spiel gegen die E2 des SCBG sorgte für ein klares 14:0.

1. Min. 1:0 Dustin Laggies

3. Min. 2:0 Marlon Oberste-Berghaus

7. Min. 3:0 Philip Mummel

17. Min. 4:0 Daniel Schmidt

19. Min. 5:0 Robin Spielmann

21. Min. 6:0 Robin Spielmann

22. Min. 7:0 Robin Spielmann

24. Min. 8:0 Robin Spielmann

25. Min. 9:0 Robin Spielmann

Halbzeit

36. Min. 10:0 Daniel Schmidt

41. Min. 11:0 Daniel Schmidt

42. Min. 12:0 Robin Spielmann

49. Min. 13:0 Marc Thurn

50. Min. 14:0 Robin Spielmann


0:1-Heimpleite gegen FSV Gevelsberg im Kreispokal !

Das war schon eine Enttäuschung ! Mit einem 0:1 gegen den FSV Gevelsberg verabschieden wir uns aus dem Kreispokal.

Zu Beginn des Spiels hatten unsere Jungs den Gegner gut im Griff und spielten sich eine Reihe von guten Chancen heraus. Leider wurden diese Chancen vergeben, wobei sich Robin Spielmann mit zwei hundertprozentigen Chancen besonders hervortat.

Leider stand unsere Defensive nicht so sicher wie gewohnt, was sicherlich auch der fehlenden Spielpraxis geschuldet war. So kam es dann, wie es oft so ist. Nach einer Unaufmerksamkeit von Max Fink wurde der Ball diagonal vor unser Tor gespielt, Issam Bairi kam nicht rechtzeitig nach vorne und ein Gevelsberger Spieler traf mit einem Flachschuss ins linke untere Eck. Keine Abwehrchance für Tim Brockmann im Tor. Das stellte den Spielverlauf doch etwas auf den Kopf.

So mussten wir dem Rückstand hinterherlaufen. Beinahe hätte Philip Mummel kurz nach dem Führungstreffer den Ausgleich erzielt, als er nach langem Abschlag von Tim den Ball am Torwart vorbei an den Pfosten schoss. Schade !

So gingen wir mit einem 0:1 in die Pause. Leider fand ich wohl am heutigen Tag nicht die richtigen Worte in der Halbzeit, so dass man über die 2. Hälfte besser den Mantel des Schweigens decken sollte. Philip Mummel hatte noch eine gute Chance nach Querpass von Robin, aber leider konnte der Gevelsberger Torwart den Schuss entschärfen.

Wir hätten noch 3 Stunden spielen können, es wäre wohl kein Tor mehr für uns gefallen. Leider gibt es solche Tage manchmal, kein Feldspieler erreichte (in der 2. Halbzeit) Normalform. Nach dem guten Start ein insgesamt enttäuschendes Spiel.


Gerechtes Unentschieden im ersten Meisterschaftsspiel in 2013 !

Nach einer 5-wöchigen Zwangspause auf Grund der schlechten Wetterbedingungen und krankheitsbedingter Ausfälle kamen wir in unserem 1. Meisterschaftsspiel in 2013 nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen die TSG Sprockhövel hinaus.

Leiser erwischten unsere Jungs keinen guten Start. Zahlreiche unnötige Abspielfehler und technische Fehler paarten sich mit Unsicherheiten und Unkonzentriertheiten in der Defensivarbeit. Die Sprockhöveler bestimmten am Anfang das Spiel, so dass Tim Brockmann im Tor hellwach sein musste. Leider war auch er in der 6. Minute nach einer Direktabnahme machtlos, der Ball schlug direkt neben dem Pfosten ein. Fast direkt im Gegenzug hatten wir dann großes Pech, als ein toller Schuss von Philip Mummel erst unter die Latte ging, von dort vor den Pfosten und dann leider raus statt rein. Das wäre die richtige Antwort gewesen. So spielte der Gegner zielstrebiger und gefährlicher und Tim konnte sich das ein oder andere Mal auszeichnen. Einen weiteren Lattentreffer verzeichneten wir wiederum durch Philip nach einem Freistoß. Es sollte heute nicht sein.

In der 2. Hälfte wurden unsere Jungs dann stärker und drängten auf den Ausgleich. Die Sprockhöveler kamen nur noch zu einer Chance, die aber Tim sicher entschärfen konnte. Leider merkte man deutlich, dass die Spielpraxis fehlt, oft kamen Anspiele zu spät oder zu ungenau. In der 38. Minute wurden wir dann endlich belohnt. Nach einem Querpass von Daniel Schmidt konnte Marlon Oberste-Berghaus mit links ins untere linke Eck den verdienten Ausgleich erzielen. Leider wurden die weiteren Bemühungen nicht belohnt, aber nach der 1. Halbzeit muss man letztlich mit dem Punkt zufrieden sein.

Insgesamt fehlte einfach die Sicherheit am Ball, einige Spieler waren noch angeschlagen und man merkt einfach die fehlende Spielpraxis. Ich bin sicher, dass es jetzt nur besser werden kann. Die 2. Halbzeit war schon ganz gut, darauf lässt sich aufbauen.


Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum 7:1-Sieg gegen Hiddinghausen !

Dank einer sehr guten Mannschaftsleistung haben unsere Jungs die Mannschaft aus Hiddinghausen mit 7:1 im letzten Heimspiel der Qualirunde besiegt. Dabei stellte sich der Gegner als durchaus gute Mannschaft in Garenfeld vor.

In der 1. Minute hätte Daniel Schmidt nach Querpass von Philip Mummel das 1:0 erzielen können, aber leider ist der „Linke“ zu schwach gewesen. Danach ging es ziemlich offen hin und her bis in der 10. Minute Rocco Covello mit dessen „Linken“ überlegt aus 9 m ins rechte untere Eck traf. Schön mit Übersicht, ganz hervorragend. Dieses Tor gab uns jetzt mehr Sicherheit. Es dauerte aber doch bis zur 23. Minute bis sich unsere spielerische Überlegenheit auszahlte. Nach einem Pass von Marc Thurn spielten Daniel Schmidt und Robin Spielmann einen doppelten Doppelpass und Robin schob den Ball aus 5 m ins Tor. Kurz darauf machte es Daniel dann besser als in der 1. Minute und erzielte mit rechts das 3:0. Das 4:0 fiel in der 25. Minute nach einer Ecke von Philip durch einen schönen Kopfball von Issam Bairi. Dann ging es in die Pause, sehr schönes Spiel bisher.

Die 2. Hälfte der Partie wurde dann doch deutlich von unserer Mannschaft geprägt. Zahlreiche Chancen wurden herausgespielt und in der 29. Minute durch Robin Spielmann, in der 38. Minute durch ein Eigentor und in der 41. Minute durch Daniel Schmidt auch in Zählbares umgemünzt. Zusätzlich hatten Daniel und Philip noch Pech bei Pfosten- bzw. Lattentreffer. Leider fiel in der 38. Minute durch eine Unaufmerksamkeit auf der rechten Abwehrseite der Ehrentreffer für Hiddinghausen zum 1:5. Bitter für Tim Brockmann im Tor, der keine Abwehrchance hatte und sonst eine gute Leistung bot.

Das Fazit dieses Spiels ist für mich eindeutig die Tatsache, dass wir mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg einfahren konnten. Die Grundlage dafür war einmal mehr die sehr gute Defensivleistung, die kaum Torgefahr durch die Hiddinghauser aufkommen ließ.


Knapper Sieg beim Auswärtsspiel in Gevelsberg !

Einen knappen 3:2-Sieg konnte unsere Mannschaft in Gevelsberg-Vogelsang einfahren und damit wohl das Ticket für die A-Klasse lösen.

Dabei taten sich unsere Jungs doch zeitweise sehr schwer, was sicherlich auch an den Begleiterscheinungen eines sehr kleinen Platzes (ein Tor auf dem 16er) und der fehlenden Markierung eines Strafraumes lag.

Nach der Niederlage in der letzten Saison mit einigen negativen Begleiterscheinungen wussten wir nicht, was uns erwartete. Aber vorab: es war ein ganz faires und ruhiges Spiel, was sicherlich auch an unserem guten Schiedsrichter Christian Brendel lag, der das Spiel ruhig und sachlich leitete.

Die 1. Hälfte war stark geprägt durch Unsicherheiten der Abwehrreihen, wobei es in unserem Fall sicherlich auch durch die fehlenden 16er-Markierungen zu einigen Orientierungslosigkeiten kam, aber auch die fehlende Zuordnung und Aufmerksamkeit halfen kräftig mit, dass der Gegner eine ganze Reihe Chancen hatte. Eigentlich sehr untypisch für uns, es hätte leicht ins Auge gehen können. Bereits im Spielaufbau wurden etliche Fehler beim Abspiel oder beim Anbieten gemacht, was sofort zu Ballverlusten führte und die auf dem kleinen Platz sofort gefährlich wurden. So hatten wir Glück, dass zwei Bälle vor die Latte prallten und ein Schuss haarscharf am Pfosten vorbeiging. Tim Brockmann im Tor hatte nur einen Schuss zu halten, das allerdings mit Bravour.

Allerdings hatten wir auch einige sehr gute Chancen und wollten uns in punkto Aluminiumtreffer nicht hinten an stellen. Sage und schreibe drei Latten- und Pfostentreffer hatten wir zu verzeichnen, allesamt durch den starken Philip Mummel, davon zwei in der 1. Halbzeit. Einen schönen Konter mit einer Überzahl von 3 zu 1 konnten wir dann leider nicht erfolgreich abschließen. Zwei weitere Chancen durch Robin Spielmann und Daniel Schmidt wurden leider abgeblockt. Issam Bairi hatte nach einer Ecke noch eine Doppelchance, traf den Ball leider nicht voll.

So ging es also mit einem 0:0 in die Pause, es hätte auch gut und gerne 2:2 stehen können. In der 2. Halbzeit hatten wir dann den 16er als Orientierung für die Abwehr auf unserer Seite und ich dachte, das wäre ein Vorteil. Leider falsch gedacht ! In der 27. Minute passte dann leider Daniel Brendel nicht auf, ließ seinen Mann im Rücken davonlaufen, der dann prompt den Ball in den Lauf gespielt bekam und alleine vor dem Tor stand und Tim Brockmann keine Chance ließ. Sehr ärgerlich, 2 Minuten nach der Pause und dann so was !

Fünf Minuten später konnten wir dann doch den Ausgleich erzielen, nachdem der Ball über Dustin Laggies und Marc Thurn zum guten Daniel Schmidt in die Mitte kam und er mit einem schönen Flachschuss ins linke Eck traf. Das Spiel wurde jetzt offener und wir kamen jetzt besser ins Spiel. Wenn, ja wenn da nicht unsere Defensivschwächen gewesen wären. Wieder ein Pass, wieder nicht aufgepasst, wieder allein vor dem Tor, wieder drin: 1:2 ! Gerade den Ausgleich geschafft, schwupp, wieder im Rückstand.

Aber die 2. Halbzeit wurde jetzt doch mehr von unserer Mannschaft bestimmt. Philip Mummel zog in der 36. Minute in die Mitte und schoss den Ball an die Latte. Schade. In der 40. Minute fiel dann der erneute Ausgleich. Dabei zog Philip wieder von der linken Seite an zwei Gegenspielern vorbei in die Mitte, spielte den Ball vertikal vor das Tor auf den freien Robin Spielmann, der den Ball schön am Torwart vorbei ins Tor schoss. Jetzt nur die Defensive nicht vergessen, aber wie gesagt, es wurde besser. In der 46. Minute fiel dann sogar der Siegtreffer, wiederum durch Daniel Schmidt, der wieder die linke untere Ecke anvisierte. Drei Minuten vor Schluss hatte dann noch Max Fink die Chance zum 4:2, aber sein Schuss wurde durch den Torwart abgewehrt.

Insgesamt ein verdienter Sieg, gerade in der 2. Hälfte, aber so kann man defensiv nicht agieren. Obwohl Tim keinen Schuss entschärfen musste oder konnte, waren immer Unsicherheiten im Spiel, die leicht ins Auge gehen können.


Mit 6:1-Sieg gegen Wengern/Esborn ins Pokalviertelfinale !

Mit einer hervorragenden Leistung ab der 15. Minute zog die E1 des SCBG mit einem 6:1 gegen den TuS Wengern/Esborn verdient in die nächste Runde des Pokals ein. Allerdings konnte man die ersten 14 Minuten auch vergessen, wobei wir froh sein konnten nicht in Rückstand geraten zu sein.

Viel zu viele leichte Ballverluste, kein richtiges Zweikampfverhalten und viel zu viel Raum für den Gegner führten dazu, dass uns die Esborner zunächst auf Augenhöhe begegneten und die erste richtig gute Torchance besaßen. Nach einem geordneten Chaos vor unserem Tor gelang es unseren Jungs aber dann doch, den Ball zu klären. Wir kamen nur zu wenigen Gelegenheiten, wobei ein Distanzschuss von Philip Mummel noch die gefährlichste Aktion war. Den Schuss konnte der Keeper zur Ecke klären.

Und dann kam die besagte 15. Minute. Ab diesem Zeitpunkt hatte unsere Mannschaft den berühmten Schalter gefunden, diesen auch umgelegt und ab sofort war es ein anderes Spiel. All das, was vorher überhaupt nicht ging, war auf einmal da. Die Esborner gerieten jetzt unter Druck und in der 19. Minute erzielte dann folgerichtig Robin Spielmann nach schöner Vorarbeit von Daniel Schmidt das 1:0. In der 22. Minute konnte dann Daniel nach einer Flanke von Philip Mummel das 2:0 aus kurzer Distanz folgen lassen. So ging es in die Pause.

Die 2. Halbzeit war dann in etwa so, wie wir uns das vorstellen. Sehr gutes Zweikampfverhalten, gutes Defensivbewegung, Spiel ohne Ball und schöne Tore. Natürlich wurden wieder zahlreiche Chancen noch vergeben, aber die Art und Weise, wie diese Chancen herausgespielt wurden, war wirklich gut. In der 33. Minute erhöhte Philip Mummel nach einem Solo an zwei Gegnern vorbei mit einem Schuss aus 14 Metern. Daniel Schmidt konnte dann in der 43. Minute nach einer kurzen Ecke und einer Hereingabe von Dustin Laggies den Ball per Direktabnahme zum 4:0 im Tor unterbringen.

Leider erzielten die Esborner zwei Minuten später noch den sicherlich verdienten Anschlusstreffer nach erneutem Chaos vor unserem Tor, aber am Spielausgang gab es zu diesem Zeitpunkt keine Zweifel mehr. Im Gegenteil: In der 48 Minute erzielte wiederum Philip Mummel mit einem schönen Schlenzer an den rechten Innenpfosten das 5:1. In der Schlussminute konnte dann auch Robin Spielmann nach schöner Vorarbeit von Marlon Oberste-Berghaus seinen 2. Treffer zum 6:1-Schlusspunkt erzielen.

Ab der 15. Minute war es ein wirklich hervorragendes Spiel, in dem der Gegner keine Chancen herausarbeiten konnte. Ein Kompliment an die Defensive, aber auch die Offensivleistung konnte sich sehen lassen. Ein insgesamt hochverdienter Sieg.


Mit 4:1-Heimsieg gegen den VfB Schwelm zurück in die Erfolgsspur !

Gegen den Jungjahrgang des VfB Schwelm fanden unsere Jungs zurück in die Erfolgsspur, was allerdings am Anfang auch hätte ins Auge gehen können. Denn erst nach einem Pfostenkracher der Schwelmer wurden unsere Jungs wach. Den Nachschuss hielt dann Tim Brockmann im Tor auch noch, sonst wäre der frühe Rückstand perfekt gewesen.

Danach kamen wir dann aber doch etwas besser ins Spiel und konnten aus einer sicheren Abwehr agieren. Obwohl viele Unsicherheiten und technische Fehler in unseren Reihen zu beobachten waren, kamen wir zu Torchancen, von denen Robin Spielmann im Nachsetzen eine mit seiner linken „Klebe“ nutzen konnte. Kurz darauf konnte Marc Thurn nach einer Ecke das 2:0 folgen lassen. In der 16. Minute erzielte Philip Mummel mit einem Distanzschuss das 3:0. Wir hatten wirklich noch die ein oder andere Chance, aber die Torhüterin der Schwelmer machte ihre Sache gut. In der 24. Minute fiel dann nach einem Freistoß von halblinks der Anschlusstreffer. Nach einem unnötigen Foul von Dustin Laggies haute der Pfostenschütze den Ball aufs Tor und Tim Brockmann im Tor sah leider nicht besonders gut aus. So ging es in die Halbzeit und mir war klar, dass wir auf jeden Fall noch ein Tor nachlegen müssen.

Aber diese 2. Halbzeit wurde doch noch ganz gut. Etwas konzentrierter kamen unsere Jungs zurück, wobei die letzten Unsicherheiten leider nicht abgestellt werden konnten. Zahlreiche Chancen, tlw. nach schönem Kontern, konnten leider nicht genutzt werden. Eine dann aber doch. Philip Mummel konnte seinem Gegenspieler mit Ball enteilen und vor der Torhüterin den Ball in die Mitte zum mitgelaufenen Marlon Oberste-Berghaus spitzeln, der dann den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Da hatten die beiden besten Spieler unseres Teams das entscheidende Tor schön zustande gebracht.

Die Schwelmer gaben nicht auf und kamen besonders nach Ecken noch zu der ein oder anderen Chance. Aber auch wir hatten noch einige gute Kontermöglichkeiten, die leider nichts einbrachten.

Insgesamt sicher ein verdienter Sieg, der sicherlich höher hätte ausfallen können. Aber die Schwelmer haben als Jungjahrgang eine gute Mannschaft, was auch an den bisherigen Ergebnissen abzulesen ist, die es einem nicht leicht macht.


2:1-Niederlage beim Hasper SV !

Das war diesmal gar nichts ! Obwohl wir eine bessere Leistung als beim Pokalspiel vor zwei Wochen ablieferten, konnten unsere Jungs die erste Niederlage der Saison nicht verhindern. Dabei war unser sonst so guter Torwart Tim Brockmann mit einer schwachen Leistung die tragische Figur des Spiels.

Von Beginn an war unser Spiel hektisch und fehlerhaft, insbesondere der Spielaufbau ließ einiges zu wünschen übrig. Nach einigen Minuten wurden unsere Jungs sicherer, aber dann kam der 1. Auftritt unseres Torhüters. Einen Kullerball wie er im Buche steht ließ er durch die Beine ins Tor gleiten. Ich weiß gar nicht mehr, ob es ein Rückpass war oder ein versuchter Torschuss, jedenfalls war ich (und nicht nur ich) wie vom Blitz getroffen, im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos.

Das fing ja super an ! Jetzt musste unsere Offensivabteilung zeigen, was sie kann und das war zumindest in der 1. Halbzeit nicht viel. Viel zu schnell wurden die Bälle durch ungenaue Zuspiele oder technische Mängel verloren.

Trotzdem kamen wir nach einer kurzen Ecke durch Philip Mummel ebenfalls mit einem Schuss durch die Beine des Hasper Keepers zum 1:1. Philip war es auch, der noch eine zweite sehr gute Chance hatte, als er auf der rechten Seite auftauchte und aus spitzem Winkel direkt abzog. Leider konnte der Torwart diesmal halten. Mit diesem 1:1 ging es in die Halbzeit.

Die 2. Halbzeit wurde grundsätzlich etwas besser. Wir bekamen nun doch die ein oder andere Chance, wobei sich Robin Spielmann und Max Fink beim Vergeben besonders hervortaten. Entweder dauerte es zu lange oder es war nicht zielstrebig. Unser Defensivverhalten verbesserte sich und die Hasper hatten erst mal keine Chancen mehr. Aber alles in allem war der Wurm drin.

Dann fiel in der 43. Minute das völlig überflüssige 1:2 mit einer Direktabnahme eines Haspers aus 14 m. Ein schöner Schuss, keine Frage, aber Tim Brockmann im Tor zeigte überhaupt keine Reaktion. Denn richtig hart war der Ball nicht geschossen und in Folge dessen sehr lange unterwegs. An einem anderen Tag eine sichere Beute unseres Keepers.

In den letzten 7 Minuten warfen wir dann alles nach vorne und versuchten, die Niederlage noch abzuwenden, aber leider klappte das nicht. In letzter Sekunde hatte Robin Spielmann noch die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am Torwart. Solch ein Spiel muss man nicht verlieren, auch wenn die Hasper es unserer Mannschaft schwer gemacht hat. Aber mit etwas mehr Konzentration wäre ein Punkt oder sogar ein Sieg leicht drin gewesen.


4:0-Heimsieg gegen die SG Vorhalle 09 !

Das war eine feine Leistung mit einem verdienten 4:0-Heimsieg gegen die E1 der SG Vorhalle 09. Zu Beginn des Spiels waren die Vorhaller gut sortiert und unsere Jungs kamen nicht richtig zum Zug. Dabei war auffällig, dass durch Passungenauigkeiten und zu spätem Lösen vom Gegner die Bälle viel zu schnell hergegeben wurden.

Trotz allem bekamen wir einige gute Torchancen, insbesondere nach Standards, wobei Robin Spielmann zweimal mit dem Kopf vergab. Max Fink über die linke Seite hatte einige gute Szenen, eine Hereingabe brachte Philip Mummel mit links auf das Tor, der Keeper hielt gut. In der 11. Minute konnte dann Daniel Schmidt eine schöne Direktabnahme zum 1:0 verwerten. Ein Pfostentreffer durch Robin hätte leicht zum 2:0 führen können. Pech ! Das schönste an der 1. Halbzeit war aber, dass Vorhalle nicht ein einziges Mal auf das Tor schießen konnte, die Grundlage für den späteren Sieg.

Die 2. Hälfte wurde dann wirklich sehr schön anzusehen. Der Gegner kam nun immer mehr unter Druck und einige schöne Kombinationen führten immer wieder zu Torchancen. Schnell erzielte Robin Spielmann mit einem schönen Flachschuss ins linke untere Eck das 2:0. Und es ging weiter Richtung Tor der Vorhaller. Nur mit Glück und einem guten Torwart konnten die gegnerischen Spieler weitere Tore verhindern. In der 42. Minute konnte dann aber der Keeper den Ball nicht festhalten und im Nachsetzen konnte der heute gute Max Fink vollenden. In der 48. Minute konnte dann Robin Spielmann mit einem Alleingang noch den Endstand von 4:0 erzielen.

Die 2. Halbzeit war wirklich gut und zahlreiche Torchancen (tlw. Mehrfachchancen) konnten herausgespielt und leider nicht genutzt werden. Aber die Ansätze waren wirklich prima. Ein einziger Schuss auf unser Tor zeugte auch heute wieder von sehr guter Defensivarbeit.


2:1-Auswärtssieg nach Verlängerung im Pokalspiel beim Hasper SV !

Das war knapp ! Mit viel Glück haben unsere Jungs das Auftaktspiel im Pokal mit 2:1 nach Verlängerung beim Hasper SV gewonnen.

Die 1. Halbzeit lief eigentlich so, wie ich es mir vorgestellt habe. Defensiv stark, offensiv ein paar gute Chancen. Leider reichte es nur zu einer 1:0-Führung zur Halbzeit. Insgesamt ging diese Führung in Ordnung, Schwierigkeiten bekamen wir eigentlich nur, wenn Tim Brockmann beim Abschlag den Ball unterbringen wollte. Einige Abroller konnten unsere Defensiven nicht so schnell verarbeiten, so dass sie doch in Schwierigkeiten kamen. Das 1:0 fiel nach einer flachen Hereingabe von Robin Spielmann, die Philip Mummel auf’s Tor brachte, der Ball abgewehrt wurde und Rocco Covello im Nachschuss den Ball über die Linie brachte. Einige Möglichkeiten furch Philip, Robin oder Marc Thurn konnten leider nicht genutzt werden.

Mit Beginn der 2. Halbzeit wurden die Hasper aggressiver und gingen vorne drauf, was unseren Spielern überhaupt nicht behagte. Unser Spiel nach vorne funktionierte überhaupt nicht mehr, einige Spieler hatten leider auch keinen guten Tag. Es dauerte nicht lange, da ließ sich Rocco Covello am linken Strafraumeck ausspielen und die Hereingabe nutzte ein Hasper zum 1:1. Ab jetzt hatte unsere Abwehr Schwerstarbeit zu leisten und das Spiel wurde sehr hektisch. Nach 15 Minuten der 2. Hälfte kamen wir wieder mehr auf Augenhöhe und brachten zumindest ansatzweise den Ball nach vorne und erspielten uns einige Torchancen, die nichts einbrachten. Verlängerung, 2 x 5 Minuten !

In der 1. Hälfte der Verlängerung hatten wir bei einem Konter gegen uns und einem Innenpfostentreffer viel Glück bzw. Tim Brockmann im Tor reagierte glänzend. Aber wir kamen wieder mehr auf und konnten den Ball wieder behaupten. So spielte Issam Bairi 2 Minuten vor Ende des Spiels den Ball auf Daniel Schmidt im Mittelfeld, der noch 10 m lief und von der Strafraumgrenze ins linke untere Eck abschloss. Riesenjubel in unseren Reihen. Die 2 Minuten kriegten wir dann sogar ohne große Probleme über die Bühne, die Hasper waren verständlicherweise hart getroffen.

Das war nichts für schwache Nerven. Glück gehabt ! Viele Fehler im Spielaufbau ab der 2. Halbzeit, ein wahnsinnig anstrengendes Spiel mit viel Kampf und Laufarbeit und leider einigen Spielern, die weit von ihrer Normalform entfernt waren. Ein Lob für die beiden Türme in der Schlacht, Issam Bairi und Dustin Laggies, unserem Keeper Tim Brockmann, der eine absolute Bank für uns ist und für die Dauerläufer Philip Mummel und Marc Thurn. Aber auch für die anderen gilt: Weiter geht’s, beim nächsten Mal wird es wieder besser !


9:0-Auswärtssieg bei der E2 des SSV Hagen !

Eine gute 2. Halbzeit sorgte für einen ungefährdeten Sieg bei der E2 des SSV Hagen. In der 1. Halbzeit waren leider viele Unkonzentriertheiten in unserem Spiel, was sich im Auslassen der besten Torchancen widerspiegelte.

Dabei waren wir bereits in der 2. Minute durch Robin Spielmann in Führung gegangen. Aber statt unser Spiel konsequent fortzuführen, bekamen wir Schwierigkeiten bei der Ballkontrolle und bei der Rückwärtsbewegung. Einige Spieler waren einfach nicht richtig bei der Sache und der gegnerische Torwart machte seine Sache wirklich gut. So dauerte es bis zur 17. Minute als Marlon Oberste-Berghaus eine Ecke von Robin mit Wucht ins SSV-Tor schoss.

Nach einer deutlichen Ansprache in der Halbzeit ging es dann doch etwas zielstrebiger in die 2. Halbzeit, was mit dem 3:0 bereits in der 26. Minute wiederum durch Robin Spielmann seinen Anfang nahm. Vier Minuten später erzielte dann Daniel Schmidt mit dem 4:0 den vorentscheidenden Treffer.

Den SSVern fiel es nun schwer die Räume eng zu machen und ihrerseits nach vorne zu kommen. Im 2-Minuten-Takt (39., 41., 43. und 45. Minute) erzielten Marlon Oberste-Berghaus, Daniel Schmidt und Philip Mummel (2) die nächsten Treffer zur 8:0-Führung. Dabei erzielte Philip sein allererstes Kopfballtor. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Marlon mit dem 9:0 in der 50. Minute. Viele Chancen wurden leider noch vergeben.

Fazit: Nach zäher 1. Hälfte mit vielen Fehlern setzte sich unsere Mannschaft in der 2. Halbzeit sicher gegen den Jungjahrgang des SSV durch, bei denen sich der gute Torwart mehrfach auszeichnen konnte.


Saisonstart mit 26:0-Sieg gegen TuS Ennepetal !

Gegen die Ennepetaler, die mit ihrer eigentlichen E3 angetreten sind, gab es einen Rekordsieg für unsere Jungs. Der Gegner war nur mit 7 Spielern vor Ort und kam ziemlich unter die Räder.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Einbahnstraßenfussball gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner, Halbzeitstand 9:0, Endstand 26:0. Torschützen: Robin Spielmann (9), Daniel Schmidt (5), Max Fink (3), Philip Mummel (3), Dustin Laggies (2), Daniel Brendel (2) und Marc Thurn (2).

Ein Eingruppierungsfehler des Ennepetaler Geschäftsführer führte wohl zu dieser ungleichen Partie, die keinerlei Aussagekraft hat. Die nächsten Aufgaben werden sicherlich schwerer.


Toller 14. Platz beim EXPERT-Cup des FSV Gevelsberg !

Was sich bei der 1. Betrachtung zynisch anhört, meine ich vollkommen ernst. Beim EXPERT-Cup des FSV Gevelsberg mit einer ganzen Reihe von namhaften Mannschaften zeigte unsere Truppe eine couragierte Leistung und wurde mit dem Einzug in die Zwischenrunde und einem 14. Platz belohnt. Diese gute Leistung basierte hauptsächlich auf einer starken Defensivleistung um Dustin Laggies und Issam Bairi und unserem starken Torwart Tim Brockmann. Aber der Reihe nach.

Unsere Gruppe in der Vorrunde hörte sich schon mal nicht schlecht an: VfB Hüls, Fortuna Düsseldorf, Roda Kerkrade, Schalke 04 und RW Oberhausen. Schöne Runde zum Ausscheiden, dachte ich. Gegen Hüls ging es los, das vermeintlich "einfachste" Spiel. Hüls legte los wie die Feuerwehr und wir standen unter Druck. Mit zunehmender Spielzeit lösten sich unsere Jungs aus der Umklammerung und nach 10 Minuten mussten wir in Führung gehen. Nach einer Ecke von Robin Spielmann schaffte Issam Bairi es tatsächlich aus gefühlten 30 cm den Ball mit dem Knie über das Tor zu bringen. So endete das Spiel mit 0:0. Schade, da wäre mehr möglich gewesen.

Das 2. Spiel gegen Fortuna Düsseldorf wurde dann zur reinen Abwehrschlacht, immer war einer unserer Jungs im Weg. Ein Lattenschuss der Düsseldorfer war die gefährlichste Aktion. Mit Glück und Geschick überstanden wir die 15 Minuten und am Ende stand ein 0:0.

Das 3. Spiel gegen den FC Schalke 04 war dann allerdings stark vom Respekt unserer Jungs geprägt. In der 1. Minute stand es sofort 0:1 und die Blauen machten mit unserer Mannschaft, was sie wollten. Am Ende stand es verdient 0:5. Das war nix, das genaue Gegenteil zum Spiel gegen Düsseldorf.

Dann kam Roda Kerkrade. Irgendwie ähnelte dieses Spiel dem Spiel gegen Düsseldorf. Viel Abwehrarbeit, wenig Entlastung. Das Gegentor zum 0:1 war dann leider völlig überflüssig. Max Fink auf der linken Seite ließ seinen Gegenspieler ziehen, der den Ball in den linken Winkel knallte. Schön gepennt ! Aber wir hatten sogar die Riesenausgleichschance durch Marc Thurn, der frei vor dem Keeper aus 9 m zum Schuss kam, der leider das Ziel verfehlte. So blieb es bei der 0:1-Niederlage.

Jetzt noch das letzte Gruppenspiel gegen RW Oberhausen und dann nach Hause. Das Spiel war wieder eins, in dem wir auch mal etwas mitspielen konnten und nicht verteidigten. Leider kamen wir zunächst nicht zum Abschluss, aber dann kam in der letzten Minute der Auftritt von Issam Bairi, der nach schöner Vorarbeit von Philip Mummel den Ball mit der Picke im Tor der Oberhausener unterbingen konnte. Ich dachte:" Wahnsinn, wir gewinnen hier ein Spiel." Es waren nur noch 20 Sekunden und die Freude war riesengroß, als das Spiel zu Ende war. Nur die Düsseldorfer waren geschockt, weil sie jetzt ausgeschieden waren, denn zu allem Überfluss waren wir durch diesen Sieg mit 5 Punkten 3. in unserer Gruppe geworden und waren eine Runde weiter.

Niemals hätte ich damit gerechnet, die anderen Mannschaften aus dem Kreis 13 (Herdecke-Ende, SC Obersprockhövel und FSV Gevelsberg) waren allesamt in der Vorrunde gescheitert. 

Die Geschichte der Zwischenrunde ist schnell erzählt. Drei Spiele, drei Niederlagen: 0:2 gegen FSV Frankfurt, 0:2 gegen Eintracht Frankfurt und 0:1 gegen den 1. FC Köln (späterer Turnierzweiter). Alle Spiele haben wir verdient verloren, aber leider durch viele individuelle Fehler. Das Tor gegen Köln hat z.B. ein missglückter Rückpass eingeleitet. Das war leicht zu vermeiden. Na ja, das ist halt eine ganz andere Liga, Fehler werden gnadenlos bestraft !

Dann die nächste Überraschung. Durch die wenigen Gegentore sind wir der beste Gruppenvierte geworden und spielten dann zum Abschluss um Platz 13 und 14 gegen RW Essen. Auch nicht schlecht ! Dieses Spiel konnten wir auf Grund der guten Abwehr halbwegs offen gestalten, auch wenn unsere Offensive eigentlich nicht vorhanden war. Nach 15 Minuten stand es 0:0, ein 8-m-Schießen folgte, das wir leider mit 3 Fehlschüssen und nur einem Treffer durch Philip Mummel mit 1:2 verloren.

Das Fazit eines solchen Turniers: Es ist toll, wenn man so etwas mitmachen darf. Dank an den FSV, der uns eingeladen hat. Man sieht an einem solchen Tag viele tolle E-Junioren und merkt erstmal, was alles schon möglich ist in dieser Altersgruppe. Das Endspiel zwischen S04 und dem 1.FC Köln (2.0 für S04) war schon sehenswert. Aber wir können auch stolz sein auf unsere Mannschaft, die es tatsächlich fertiggebracht hat mit einer klasse Torwart-, Abwehr- und Mannschaftsleistung die Vorrunde in diesem erlesenen Feld zu überstehen. Eine verrückte Sache, mit der wohl keiner von uns im Vorfeld gerechnet hat !