Fritz-Selve-Turnier: Der SV Hohenlimburg 10 II triumphiert im Elfmeter-Schießen gegen das Team des Ausrichters, Dritter wird die SpVg. Hagen 11 II!

Auch das Spiel um den dritten Platz wurde erst im Elfmeter-Schießen entschieden, nach regulärer Spielzeit stand es zwischen den Elfern und dem TuS Holzen-Sommerberg 2:2 unentschieden. Die ersten vier Elfmeter gingen auf beiden Seiten rein, dann scheiterte jedoch der fünfte Schütze des TuS. Diese Chance ließ sich die SpVg. Hagen 11 II nicht mehr entgehen und verwandelte den letzten Elfmeter zum 7:6-Endstand.

Im Finale zwischen dem SC und dem SV Hohenlimburg 1910 II hatte keiner der beiden guten Torleute bei einem der Elfmeter den Hauch einer Chance. Die Hohenlimburger legten vor, Dennis Zuhmann glich für den SC aus. Erneut legten die Zehner vor, dieses Mal gelang dem SC der Ausgleich jedoch nicht, denn SC-Kapitän Jan Bormann traf mit seinem Elfmeter nur die Latte. Diesen Vorteil gaben die Männer vom Kirchenberg dann nicht mehr aus der Hand. Zwar verkürzten Lasse Jochheim und Leo Fazio jeweils für den SC, aber mit dem fünften und letzten Strafstoß holten die Zehner den diesjährigen Titel nach Hohenlimburg. Daniel Eisel musste nach dem Treffer zum 6:4-Endstand erst gar nicht mehr zu seinem Elfmeter antreten.

Zuvor hatte es auch im regulären Spiel bereits zwei Elfmeter gegeben. Den ersten verwandelte Sandi Delkic für einen zunächst überlegenen SC zur verdienten 1:0-Führung. Nach einem Fehler im Spielaufbau kamen die Gäste allerdings noch in der ersten Spielhälfte etwas überraschend zum 1:1-Ausgleichstreffer. Der von einem SV-Akteur abgegebene Distanzschuss ging haargenau in den linken Torwinkel. SC-Keeper Manuel Tragelehn streckte sich nicht nur vergeblich, sondern landete beim Aufprall auch noch unglücklich auf Kopf und Schulter, so dass er verletzt gegen Patrick Stein ausgewechselt werden musste. Das 1:1 war im Waldstadion dann auch der Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit sah dann einen optisch überlegenen SC, dem es allerdings nicht gelang, sich die ganz klaren Torchancen herauszuspielen. Eine Schlüsselszene ereignete sich dann im Strafraum des Ausrichters: Nach einem Foulspiel von Marcel Beckert entschied der Schiedsrichter auf Foulefmeter für die Zehner. Der eigentlich unbeteiligte Sandi Delkic kommentierte diese Aktion und wurde vom Schiedsrichter daraufhin mit der roten Karte vom Feld gestellt. Eine zwar harte, aber leider durchaus vertretbare Entscheidung, die dem Team in den nächsten Wochen sicherlich weh tun wird. Nicht weh tat dem SC dagegen der unmittelbar folgende Strafstoß, denn dieser flog weit über das von Patrick Stein gehütete Gehäuse, so dass es beim 1:1 blieb.

In den letzten Minuten sah man dem SC die nummerische Unterzahl nicht an, das Team blieb auch mit 10 gegen 11 optisch überlegen. Dennoch hätte die Begegnung kurz vor Schluss bereits vor dem Strafstoß-Schießen für die Zehner entschieden sein können, aber SC-Torwart Patrick Stein parierte kurz hintereinander zweimal glänzend. Genutzt hat das dem SC jedoch auch nichts, denn am Ende triumphierten dann doch die Zehner. Das im heutigen Finale zwar ein wenig glücklich, über den gesamten Turnierverlauf gesehen allerdings auch nicht unverdient!

Hier geht es zu allen Ergebnissen aus der Vor- und Endrunde, den Abschlusstabellen der vier Vorrundengruppen A bis D sowie den Abschlussplatzierungen des Fritz-Selve-Turniers 2014, gesponsert von der Firma OROSOL-Mineralölvertrieb:

-> Fritz-Selve-Turnier 2014

 


Fritz-Selve-Turnier: Der SC und der SV Hohenlimburg 10 II erreichen das Finale!

Der leicht favourisierte SV Hohenlimburg 1910 II setzte sich erst im Elfmeterschießen mit 3:2 gegen den TuS Holzen-Sommerberg durch. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 unentschieden gestanden.

Zuvor hatte das Team des Ausrichters die SpVg Hagen 11 II mit 3:1 (1:1) bezwungen. Das 1:0 für die Gastgeber fiel in der Anfangsphase des Spiels und war außerdem auch ein wenig kurios, so dass der ein oder andere Zuschauer das Tor von Leonardo Fazio gar nicht richtig mitbekommen hatte. Aber lange währte die eigene Führung ohnehin nicht, denn die Elfer glichen durch einen direkt verwandelten Freistoß wenige Minuten später aus. Der SC rannte gegen eine kompakte Defensive nun zwar ständig an, die ganz großen Torchancen blieben dabei jedoch aus. Da der Schiedsrichter nach dem Befragen eines SC-Spielers außerdem noch einen bereits gegebenen Elfmeter zurücknahm und den Tatort unmittelbar vor die Strafraumgrenze verlegte, ging es mit einem 1:1-Unentschieden in die Kabine.

Aus dieser kam der gastgebende SC mit vierfacher personeller Veränderung. Am Spielverlauf änderte sich dadurch aber nur wenig. Die Elfer standen tief und ließen den SC weiterhin anrennen. Es dauerte bis zur 78. Minute, bis das Team des Ausrichters endlich wieder in Führung gehen konnte. Bezeichnender Weise war das aber nicht aufgrund der ständigen Überlegenheit der Fall, vielmehr setzte der SC nach einem der wenigen echten Offensiv-Aktionen der Männer vom Loheplatz einen blitzsauberen Konter. Christian Hermanowski wurde schön auf halbrechts freigespielt und vollendete diese Aktion mit einem überlegten Schlenzer ins linke Toreck. Kurz vor Schluss machte Vladi Kunz mit einem Flachschuss in die rechte kurze Ecke dann alles klar.

Der gastgebende SC spielt nun im Finale in der Wiederauflage des letzten Vorrundenspiels der Gruppe A am morgigen Sonntag, dem 10.08.2014 um 16:00 Uhr gegen die Zweitvertretung des SV Hohenlimburg 10. Zuvor treffen um 14:00 Uhr im Spiel um Platz 3 ebenfalls zum zweiten Mal im diesjährigen Turnier die Elfer-Reserve und der TuS Holzen-Sommerberg aufeinander. Das Vorrundenspiel in der Gruppe D hatte der TuS mit 4:2 gewinnen können, die Generalprobe zum Endspiel war am letzten Sonntag mit 1:0 an die Mannschaft des Ausrichters gegangen.

 


Fritz-Selve-Turnier: Die SpVg. Hagen 11 II und der TuS Holzen-Sommerberg komplettieren das Halbfinale!

Der TuS Holzen-Sommerberg besiegte die SG Eintracht Ergste deutlich mit 7:3, die SpVg. Hagen 11 II setzte sich gegen den SV Boele-Kabel mit 2:0 durch. Damit kommt es am morgigen Samstag, 09.08.2014 zu den folgenden Halbfinalpaarungen: Um 15:00 Uhr trifft der SCBG I auf die  SpVg. Hagen 11 II, danach messen sich um 17:00 Uhr der SV Hohenlimburg 1910 II und der TuS Holzen-Sommerberg. Das Finale findet dann am Sonntag, dem 10.08.2014 um 16:00 Uhr statt.

 


Fritz-Selve-Turnier: Der SC Berchum/Garenfeld I und der SV Hohenlimburg 1910 II erreichen das Halbfinale!

Die Zweite des SC wehrte sich gegen den Aufstiegsfavoriten der kommenden Saison zwar tapfer, musste am Ende allerdings trotzdem eine verdiente Niederlage hinnehmen, die mit 0:3 aber vielleicht doch um ein Tor zu hoch ausgefallen ist.

Zuvor hatte die Erste erwartungsgemäß das Halbfinale erreicht. Aber der SC Hennen II hielt lange Zeit richtig gut dagegen und ging im Waldstadion sogar mit 0:1 in Führung.

Aber nach einer schönen Flanke von Patty Höppe egalisierte Steffen Kost diesen Rückstand per Kopf zum 1:1. Da es wenige Minuten später bei Steffen mit dem Fuß leider weniger gut klappte, war das dann auch der Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel dominierte allerdings eindeutig der SC. Vladi Kunz traf zunächst nur den rechten Pfosten, sorgte aber einige Minuten später mit einem schönen Lupfer für die eigene 2:1-Führung. Einige Minuten danach traf auch Dennis Zuhmann noch einmal den Pfosten. Aber das Spiel war trotz der nun klaren SC-Überlegenheit noch immer nicht durch. Nach einem taktischen Foul von Sandi Delkic erzielte der SC Hennen II mit einem wuchtigen Freistoß das zu diesem Zeitpunkt überraschende 2:2. Der gute Manuel Tragelehn im SC-Tor hatte zwar noch die Hände am Ball, konnte das Geschoss aber nicht mehr über die Latte lenken.

Doch das Glück der Gäste währte nicht lange. Mit einer Kopie des 1:1 ging der SC erneut in Führung: Patty Höppe flankte von links auf den Kopf von Steffen Kost, und der nickte mit seinem zweiten Kopfballtreffer des Tages souverän zur 3:2-Führung für den SC ein.

Der SC ließ nun zahlreiche gute Chancen liegen, so dass man weiter um den Einzug ins Halbfinale zittern musste, und das obwohl die Gäste nach einer Ampelkarte nur noch zu zehnt waren. Aber dann war die Wiese wenige Minuten vor Schluss doch gemäht: Patty Höppe bediente im Sechzehner von links Dennis Zuhmann, und der netzte sicher zum beruhigenden 4:2 ein. Das war die Entscheidung zugunsten des SC, dessen Halbfinalgegner am morgigen Donnerstag ermittelt wird!

 


Fritz-Selve-Turnier: Die Zweite besiegt den SC Hennen II mit 2:1 und erreicht wie die Erste als Gruppensieger das Viertelfinale!

Nach einem zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand drehte der SC das Spiel. Für das Team des Ausrichters traf zweimal Marcel Menzel, der vor dem gegnerischen Tor momentan einen guten Lauf hat. Damit wurde im Viertelfinale das interne Duell vermieden. Am morgigen Mittwoch, 06.08.2014 trifft um 18:15 Uhr zunächst die Erste auf den SC Hennen II, anschließend setzt sich die Zweite ab 20:00 Uhr mit dem SV Hohenlimburg 10 II auseinander. Des weiteren hat sich heute in der Gruppe D die SpVg. Hagen 11 II als letztes Team für das Viertelfinale qualifiziert. Bereits am gestrigen Montag-Abend erreichte in der Gruppe C die SG Eintracht Ergste die Runde der letzten Acht, musste dabei allerdings dem SV Boele-Kabel den Gruppensieg überlassen. Der TuS Holzen-Sommerberg stand bereits am Sonntag als Sieger der Gruppe D fest.

 


Fritz-Selve-Turnier: Die Erste besiegt den SV Hohenlimburg 10 II mit 1:0 (0:0) und erreicht als Gruppensieger das Viertelfinale!

Zuvor wurde bekannt, dass der SSV Kalthof auch zum letzten Gruppenspiel gegen den SSV Hagen am morgigen Montag, dem 04.08.2014 um 18:15 Uhr nicht mehr antreten wird. Die Turnierleitung entschloss sich daraufhin, den 9:0-Erfolg der Zehner-Reserve gegen den SSV in eine 2:0-Wertung umzuwandeln, um eine Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden.

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Keine echten Torchancen auf beiden Seiten, die drei größten Aufreger in einem hitzigen Spiel waren ein übles Foulspiel an Christian Hermanowski, der verletzt raus musste, eine versuchte Sense gegen den durchgebrochenen Gigi Ntontos und eine unschöne Aktion eines Hohenlimburgers an Jan Bormann, die unverständlicher Weise mit je einer gelben Karte für beide beteiligten Akteure endete.

Die zweite Halbzeit ging zwar ähnlich hitzig weiter, allerdings gab es jetzt auch einige gute Torchancen. Und wenige Minuten nach Wiederanpfiff auch schon den nächsten Aufreger: Der bereits mit gelb verwarnte Jan Bormann musste den Platz nach einem taktischen Foulspiel aufgrund der zweiten gelben Karte verlassen, so dass der SC nun in Unterzahl agieren musste. Patrick Stein im SC-Gehäuse konnte sich ab diesem Zeitpunkt zwar das ein oder andere Mal auszeichnen, aber insgesamt merkte man dem SC die nummerische Unterlegenheit nicht an.

Vielmehr wurde das Team des Ausrichters langsam aber sicher spielbestimmend. Amir Smajic donnerte einen Ball zunächst noch an die Querlatte, bevor Gigi Ntontos auf rechts im Strafraum durch war, nach innen am Zehner-Torwart vorbeiging und dann nur noch durch ein Foulspiel gebremst werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sandi Delkic sicher zum 1:0 für den SC. Der Zehner-Torwart hatte zwar die Ecke geahnt und die Fingerspitzen auch noch an der Kugel, war gegen Sandis wuchtigen Flachschuss jedoch trotzdem machtlos.

Die Gäste versuchten in der Schlussphase zwar noch einmal, zum Ausgleich zu kommen, aber der SC war nun näher am 2:0 als die Hohenlimburger am 1:1. Gigi Ntontos war noch ein weiteres Mal frei auf rechts im Strafraum durch, legte sich das Spielgerät aber etwas zu weit vor, so dass der Zehner-Keeper durch sein beherztes Herauslaufen in dieser Situation erfolgreich klären konnte. In einer weiteren Szene war dem SC außerdem noch einmal die Querlatte im Weg.

Den letzten Aufreger gab es dann in der Schlussminute: Nach einem Foulspiel wurde dem SV Hohenlimburg 10 II zurecht ein direkter Freistoß zugesprochen. Das üble Nachtreten eines Hohenlimburger Spielers gegen Gigi Ntontos nahm der Schiedsrichter dann allerdings nicht mehr wahr, da er gerade damit beschäftigt war, die Abwehrmauer des SC auf den richtigen Abstand zu dirigieren. Immerhin siegte am Ende die Gerechtigkeit, denn der über die Mauer getretene Ball landete sicher in den auffangbereiten Armen von SC-Keeper Patrick Stein. So sicherte sich das Team des Ausrichters vor dem heutigen Gegner den Sieg in der Gruppe A und bestreitet am Mittwoch, dem 06.08.2014 um 18:15 Uhr sein Viertelfinalspiel. Der SSV Hagen schied aufgrund der gestrigen 3:6-Niederlage gegen die Zehner-Reserve als Gruppen-Dritter aus dem Turnier aus. Ebenfalls bereits für das Viertelfinale qualifiziert ist der TuS Holzen-Sommerberg als Sieger der Gruppe D.

 


Fritz-Selve-Turnier: Die Erste gewinnt kampflos gegen den SSV Kalthof, die Zweite startet mit einem 5:1-Erfolg gegen die SG Vorhalle 09 in das Turnier!

Der SSV Kalthof war bereits im ersten Turnierspiel am gestrigen Freitag nicht mit seiner 1. Mannschaft erschienen und gegen den SV Hohenlimburg II mit 0:9 unter die Räder gekommen. Gegen den SC trat der SSV dann erst gar nicht an, so dass die Begegnung mit 2:0 für den SC gewertet wurde. Das Verständnis unseres Vereins für das Nichtantreten des SSV hält sich verständlicher Weise ziemlich in Grenzen. Nun darf der SC am morgigen Sonntag, 03.08.2014 um 17:00 Uhr gegen den SV Hohenlimburg II auf keinen Fall verlieren, um nicht vorzeitig aus dem Turnier auszuscheiden. Das Henes-Team hielt sich und die Zuschauer in der heutigen Zwangspause mit einem vereinsinternen Kick warm. Dabei trat die nominelle Erste über eine verkürzte Spielzeit von ca. 65 Minuten gegen ein SC-Allstar-Team an, das von einigen Spielern aus dem Kader der Ersten verstärkt wurde.

Am Vortag hatte die Zweite mit einem souveränen 5:1-Sieg gegen die SG Vorhalle 09 einen guten Start ins Turnier. Somit hat die Mannschaft beste Chancen, in ihrem zweiten Vorrundenspiel am Dienstag, dem 05.08.2014 um 18:15 Uhr gegen den SC Hennen II den Sprung ins Viertelfinale perfekt zu machen!

 


Fritz-Selve-Turnier am Donnerstag, 31.07.2014:

SCBG I : SSV Hagen  1:1 (1:0)

Mit einem insgesamt gerechten 1:1-Unentschieden endete das Eröffnungsspiel des Fritz-Selve-Turniers 2014 im Garenfelder Waldstadion. Christian Hermanowski hatte den SC in der ersten Spielhälfte auf etwas kuriose Weise mit 1:0 in Führung gebracht. Nach einem krassen Abwehrfehler der Gäste kam er freistehend an den Ball und steuerte in zentraler Position auf das gegnerische Tor zu. Der Gästekeeper lief ihm entgegen und versuchte, den abgegebenen Schuss außerhalb seines Sechzehners mit der Hand zu klären. Der Ball überschritt jedoch trotz deutlicher Verlangsamung letztendlich die Torlinie, so dass der Keeper um den Feldverweis herumkam und der SC sich über die Führung freuen durfte. Dieser Vorsprung hielt dann auch bis zur Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel investierten die Gäste dann deutlich mehr und der SC nutzte auf der anderen Seite die sich bietenden Konterchancen nur unzureichend. Aber trotz der Feld-Überlegenheit der oft mit langen Bällen operierenden Roten hielt der 1:0-Vorsprung des SC bis weit in die zweite Spielhälfte, da die SSV-Akteure einerseits zu fahrlässig mit ihren Torgelegenheiten umgingen und andererseits Manuel Tragelehn im SC-Gehäuse einen richtig guten Abend erwischt hatte.

Aus eigentlich keiner Torchance resultierte dann aber doch der Ausgleich. Einem SSV-Akteur gelang es, einen zu kurzen SC-Rückpass aus dem linken Mittelfeld im SC-Strafraum zu erlaufen, den chancenlosen Manuel Tragelehn zu umkurven und flach zum fraglos verdienten 1:1 ins SC-Tor einzunetzen. Und unmittelbar nach diesem Ausgleichstreffer hätte der SSV sogar in Führung gehen können, aber ein 10-Meter-Schuss aus zentraler Position konnte im letzten Moment noch abgeblockt werden.

Nach dieser Top-Chance bekam der SC allerdings noch einmal die zweite Luft und hatte bei drei Angriffen über rechts jeweils noch gute Gelegenheiten, den 2:1-Siegtreffer zu erzielen. In allen dieser Situationen fehlte jedoch etwas die Konzentration zum konsequenten Torabschluss, so dass es am Ende beim durchaus gerechten 1:1-Unentschieden blieb. Für den SC geht es nun am Samstag, 02.08.2014 um 17:00 Uhr gegen den Ligarivalen SSV Kalthof weiter.

 


Vorschau auf Donnerstag, 31.07.2014:

Der SC startet gegen den SSV Hagen ins Fritz-Selve-Turnier!

Ein harter Brocken wartet beim diesjährigen Tradionsturnier auf den SC: Im Eröffnungsspiel am Donnerstag, 31.07.2014 trifft das Team um 20:00 Uhr im heimischen Waldstadion auf den ambitionierten A-Ligisten SSV Hagen, der nach einem personellen Umbruch aktuell noch spielstärker erscheint als in der Meister-Saison 2013/2014. Der SSV stellte seine Klasse bereits beim Fritz-Kahl-Turnier des TSV Fichte Hagen unter Beweis, als die Mannschaft vom Höing erst im Finale an der SpVg. Hagen 11 scheiterte.

Bei der Schwerter Stadtmeisterschaft ist der SC am morgigen Donnerstag ebenfalls vertreten, hier trifft unsere Mannschaft in ihrem zweiten Gruppenspiel um 20:00 Uhr auf das Team des Ausrichters Geisecker SV, bei dem der Ex-SCBG-Spieler Philipp Rüberg inzwischen das Tor hütet.

 


Fritz-Selve-Turnier für Seniorenmannschaften vom 31.07. bis 10.08.2014 im Garenfelder Waldstadion

Auch in diesem Jahr richtet der SC wieder sein traditionelles Fritz-Selve-Turnier aus. Neben der Ersten und der Zweiten nehmen an dem erneut gut besetzten Turnier insgesamt 11 weitere Teams teil. Das Eröffnungsspiel am Donnerstag, dem 31.07.2014 um 20:00 Uhr bestreitet der heimische SC gegen den Fast-Bezirksliga-Aufsteiger SSV Hagen.

Info: Auf Grund von Überschneidungen mit den Schwerter-Stadtmeisterschaften haben wir den Spielplan abgeändert. Die Änderung betrifft die Gruppen B und C. Die Änderungen sind rot markiert.

Hier geht es zum Turnierspielplan!

 


Fritz-Selve-Turnier 2014

Wann: 31.07. bis 10.08.14

Wo: Waldstadion Garenfeld

Bei der Auslosung  der Vorrundengruppen, welche am 4.6.14 im Vereinsheim des SC durchgeführt wurde, wurden  unserer Ersten und Zweiten attraktive Gegner zugelost.

So trifft unsere Erste in der Vorrundengruppe A auf den SSV Hagen, SV Hohenlimburg 10 II sowie den SSV Kalthof. Unsere Zweite spielt in Gruppe B gegen die SG Vorhalle 09 und den SC Hennen 2.

Die Eröffnungspartie am Donnerstag den 31.07.14 lautet SCBG I gegen SSV Hagen. Anstoß 20 Uhr

Info: Auf Grund von Überschneidungen mit den Schwerter-Stadtmeisterschaften haben wir den Spielplan abgeändert. Die Änderung betrifft die Gruppen B und C. Die Änderungen sind rot markiert.

Hier geht es zum Turnierspielplan